Was Sie über Diane Kruger wissen müssen

Die deutsche Schauspielerin Diane Kruger ist bei den Filmfestspielen in Cannes als beste Schauspielerin ausgezeichnet worden. Den Preis bekam sie für ihre Rolle in Fatih Akins Drama „Aus dem Nichts“.

dpa - Diane Kruger und Regisseur Fatih Akin

Woher kommt Diane Kruger?

Sie wurde 1976 im Bundesland Niedersachsen, in dem knapp 8.000 Einwohner zählenden Örtchen Algermissen in der Nähe von Hildesheim geboren. Übrigens als Diane Heidkrüger mit zwei Pünktchen über dem u. Da sie schon früh nach Paris und dann in die USA ging, verkürzte sie ihren Namen auf das international eingängigere Kruger. Sie hat Deutschland vor 25 Jahren verlassen und seitdem unter anderem in Frankreich, Kanada und in den USA gelebt.

Wie wurde sie bekannt?

Zunächst machte Diane Kruger Karriere als Model, wurde schon mit 15 Jahren bei einem Wettbewerb entdeckt („Look of the year 1992“). Sie nahm Schauspielunterricht und spielte 2004 die Rolle der schönen Helena im Hollywoodfilm „Troja“ des deutschen Regisseurs Wolfgang Petersen – unter anderem an der Seite von Orlando Bloom und Brad Pitt. Und sie hatte einen bemerkenswerten  Auftritt in Quentin Tarantinos „Inglourious Basterds“ – sie wird erwürgt, vom Regisseur persönlich. Inzwischen hat sie in über 30 Filmen mitgespielt.

Was ist das Besondere an ihrer Rolle in „Aus dem Nichts“?

Die Rolle in dem Film des Hamburger Regisseurs „Aus dem Nichts“ ist Diane Krugers erste deutschsprachige Rolle. Bisher hat sie vor allem in internationalen und US-amerikanischen Produktionen gespielt. Zum ersten Mal seit langem hatte sie zur Vorbereitung wieder längere Zeit am Stück in Deutschland verbracht. Der Film feierte in Cannes Weltpremiere. In dem Thriller geht es um Neonazi-Anschläge und Parallelen zum Prozess um den so genannten „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU). Diane Kruger spielt eine Frau, die bei einem rechtsextremen Bombenattentat ihre Familie verliert und sich selbst an den Verdächtigen rächen will. Es könnte Krugers Durchbruch in ein neues Genre sein.

Was sagt sie selbst zu der Auszeichnung?

In ihrer Dankesrede widmete Kruger den Preis allen Terroropfern. „Nichts, das ich sagen kann, kann die Hinterbliebenen trösten. Ich kann einfach nur sagen, dass wir sie nicht vergessen.“. Und: „Ich bin unheimlich stolz und dankbar heute Abend. Ich freue mich sehr. Es war eine Rolle, die mich auch als Mensch verändert hat. Es ist die Stärke von Fatihs Filmen, dass sie auch soziale und politische Hintergründe haben. Und die Rolle von Katja hat mich menschlich sehr berührt.“ Die Auszeichnung für Kruger ist der erste Preis für eine deutsche Hauptdarstellerin in Cannes seit 1986. Damals gewann Barbara Sukowa für Margarethe von Trottas „Rosa Luxemburg“.

Was verbindet sie noch mit Cannes?

Kruger, die fließend Französisch spricht, moderierte als erste Deutsche die Auftaktzeremonie und die Preisgala der 60. Internationalen Filmfestspiele von Cannes 2007. 2012 wurde sie in die Wettbewerbsjury der 65. Filmfestspiele von Cannes berufen.  

© www.deutschland.de