Schaffe ich das?

Die syrische Journalistin Amloud Alamir floh 2014 nach Deutschland und lebt in Berlin. Hier schreibt sie, was sie bewegt.

Die syrische Journalistin Amloud Alamir
Die syrische Journalistin Amloud Alamir privat

Die Tür der Abstellkammer meiner Wohnung in Berlin geht nur zu, wenn man sich dagegen lehnt. Das liegt an meiner Angewohnheit, die abgelegten Kleidungsstücke meiner Kinder aufzubewahren. Manche behalte ich, weil ich sie verschenken möchte, manche als Erinnerung. In Syrien hatte ich einen ähnlichen Schrank. Ich erinnere mich, wie ich manchmal die ersten Kleider meiner Kinder herausnahm und ihren Geruch einatmete. Diese Kleider sind für immer verloren. Dafür gibt es heute eine andere Tüte mit Kinderkleidung, deren Geruch ebenso starke Gefühle in mir auslöst. Es sind die T-Shirts, die meine Kinder trugen, als wir 2014 nach Deutschland kamen. Meine Kinder waren damals acht und zehn Jahre alt. Unser Anfang hier war nicht einfach und der Geruch von Angst hängt noch immer in der Kleidertüte.

Wie wirkt sich die Wirtschaftskrise auf uns aus?

Die Angst hat nachgelassen, ist aber nie ganz verschwunden. Was wird aus uns? Werden wir es schaffen? Diese Fragen quälen mich privat, aber auch in meiner Arbeit als Journalistin. Ich bin Redakteurin bei „Amal, Berlin!”, einer lokalen Nachrichtenplattform für Neuangekommene. Wir berichten auf Arabisch und Persisch darüber, was in Berlin passiert und was die Menschen beschäftigt. Im Moment machen sich viele Migrantinnen und Migranten Sorgen – und die Coronakrise hat die Sorgen weiter wachsen lassen. Wie wirkt sich die Wirtschaftskrise auf uns aus? Welche Zukunft erwartet uns und unsere Kinder dort, wo jene, die vor den Grenzen Europas auf Einlass warten, von manchen als Bedrohung gesehen werden? Dabei ist es doch bloßer Zufall, wo und wann man geboren wird.

In meiner Abstellkammer entdecke ich die Shorts, die meine Tochter anhatte, als sie hier in Berlin Fahrradfahren lernte. Oft ist sie hingefallen, immer wieder stand sie auf. Sie hatte wohl das Gefühl, dass sie, wenn sie Fahrrad fahren lernt, auch alles andere schaffen kann. Ich hoffe, sie hat recht.

 


Amloud Alamir hat in Syrien und Saudi-Arabien als Journalistin und Fernseh-Moderatorin gearbeitet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Berlin.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: