Quyên Truong aus Eichenau

Quyên Truong aus Vietnam hat in Deutschland eine Ausbildung zur Altenpflegerin gemacht und arbeitet nun in einem Pflegezentrum in der Nähe von München.

„In meinem Job braucht man viel Geduld und Empathie, man muss häufig Trost spenden und Ängste nehmen. Während der Ausbildung in Berlin haben wir gelernt, wie wir am besten auf die älteren Menschen eingehen. In Vietnam gibt es 
eine Ausbildung zur Altenpflegerin gar nicht, die meisten Senioren leben bei ihrer Familie. Ich war Krankenschwester und habe irgendwann im Internet gelesen, dass in Deutschland Pflegekräfte fehlen. Über ein Programm der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) habe ich in Hanoi fünf Monate Deutsch gelernt und bin dann zur Ausbildung nach Berlin gekommen. Die Stadt ist schön laut und chaotisch – mir hat es gefallen. Irgendwann aber habe ich in einem Kinofilm den Satz gehört ‚Wer stehenbleibt, hat verloren‘. Das ist mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Deshalb wollte ich nach der Ausbildung noch mal etwas Neues sehen und arbeite jetzt in einem Pflegezentrum in Eichenau bei München. Hier ist es sehr grün und sehr ruhig. ­Inzwischen mag ich das unheimlich gern.“