Anpassung an Klimawandel

Die Erderwärmung stellt auch Deutschland vor große Herausforderungen – hier erfährst du, was die Regierung unternimmt

Wiederaufforstung mit wärmeverträglichen Bäumen
Wiederaufforstung mit wärmeverträglichen Bäumen picture alliance / Jochen Tack

Das Klima ändert sich weltweit. Dieser Klimawandel greift grundlegend in die Lebensbedingungen aller Menschen ein. „Die Ökosysteme, wir Menschen und unsere Infrastrukturen – wie Wasserversorgung, Gesundheitssystem oder auch unsere Städte – sind an das hier herrschende Klima angepasst“, sagt Dirk Messner, Präsident des Umweltbundesamtes (UBA). Zwar könne sich Deutschland „aufgrund unserer vergleichsweise günstigen klimatischen Bedingungen besser auf einen Temperaturanstieg vorbereiten als viele andere Regionen der Welt. Daher sollten wir dort Unterstützung leisten, denn wir leben in einer vernetzten Welt“, sagt Messner dem Fachportal Klimareporter. Aber ein Problem bleibt: „Unsere Ökosysteme können sich so schnell nicht anpassen.“

Die Klimapolitik in Deutschland baut auf zwei Säulen. Zum einen auf den Kampf gegen den Klimawandel selbst durch Vermeidung von Treibhausgasen und einen nachhaltigen Umbau der Wirtschaft. Zum anderen auf die Anpassung an den nicht mehr vermeidbaren Temperaturanstieg.
2008 hat die deutsche Regierung deshalb eine Anpassungsstrategie beschlossen:

Übergreifende Maßnahmen
 

  • Fachberatung für Kommunen
  • Prognose und Berechnung zu erwartender Schäden durch Klimawandel


Zusammenarbeit verbessern
 

Bewässerung von Begrünung in Städten
Bewässerung von Begrünung in Städten picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Extremwetter: Dürre, Hitze, Starkregen
 

  • Förderung von kühlender Begrünung der Städte, Anlage und Schutz von Frischluftschneisen
  • Wasserstrategie priorisiert Nutzung als Trinkwasser, Brauchwasser, Landwirtschaft etc.
  • Waldklimafonds finanziert Erhalt von Wäldern und Mooren
  • Wälder im Besitz des Bundes werden klimarobust aufgeforstet


Überflutungen, Hochwasser
 

  • Flüsse und Auen renaturieren, um Überflutungen zu vermeiden
  • Regenwasserbewirtschaftung in bebauten Gebieten verbessern
  • Verbesserung des Hochwasserschutzes an Flüssen und Küsten


Vorsorge für Risikogruppe
 

  • Soziale Einrichtungen bei er Anpassung fördern
  • Personal im Sozial-, Pflege- und Gesundheitsbereich weiterbilden
  • Gesundheits- und Umweltmonitoringsysteme implementieren


Diese Maßnahmen haben das Ziel, die Risiken für die Bevölkerung, die natürlichen Lebensräume und die Wirtschaft zu erkennen und vorbeugend zu reagieren. „Wenn es zu einem starken Klimawandel kommt, müssten wir all das in den nächsten Jahrzehnten umbauen, um uns auf radikal andere Wetterbedingungen vorzubereiten“, sagt Dirk Messner vom UBA.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: