Eine Zukunft im Handwerk

Du interessierst dich für eine handwerkliche Ausbildung in Deutschland? Diese vier Fakten sprechen dafür.

Begehrt: Ausbildung bei einem großen Automobilhersteller
Begehrt: Ausbildung bei einem großen Automobilhersteller Daimler AG
  1. Breites Berufsspektrum
    Zum Handwerk in Deutschland zählen mehr als 130 Berufe. Rund 5,62 Millionen Menschen arbeiten derzeit in den etwa eine Million Betrieben, 360.000 junge Menschen erhalten dort eine qualifizierte Ausbildung. Im Jahr 2020 erreichte der Umsatz des Handwerks 650 Milliarden Euro.
  2. Duale Ausbildung
    Handwerkerinnen und Handwerker werden in Deutschland vor allem im sogenannten dualen System ausgebildet: Es kombiniert die theoretische Ausbildung in der Berufsschule mit der praktischen Arbeit in einem Betrieb. Diese Art der Lehre wird weltweit geschätzt, viele Länder haben – zum Teil mit Unterstützung Deutschlands – ähnliche Ansätze entwickelt.
  3. Guter Verdienst
    Auszubildende verdienen in Deutschland zwischen 800 und 1.200 Euro brutto im Monat. Nach einer erfolgreich abgeschlossenen Gesellenprüfung können Handwerkerinnen und Handwerker mit einem Jahresgehalt von rund 43.000 Euro brutto rechnen. Gesellinnen und Gesellen steht eine fachliche und unternehmerische Weiterbildung auf Bachelor-Niveau offen, zudem können sie die Meisterprüfung ablegen. Der Meistertitel erlaubt es, selbst einen Betrieb zu führen und junge Menschen auszubilden. Angestellte Meisterinnen und Meister verdienen rund 58.000 Euro pro Jahr.
  4. Attraktiv auch für internationale Interessierte
    Das seit März 2020 geltende Fachkräfteeinwanderungsgesetz erleichtert gut ausgebildeten Personen auch aus Ländern außerhalb der EU den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. Sie können eine Aufenthaltserlaubnis für sechs Monate beantragen, um eine Stelle zu finden. In dieser Zeit dürfen sie bis zu zehn Stunden pro Woche auf Probe arbeiten oder ein Praktikum absolvieren. Voraussetzungen sind gute Deutschkenntnisse (B2-Niveau) und die Finanzierung des eigenen Lebensunterhalts. Berufsanfängerinnen und -anfänger können sich für eine Ausbildung bewerben, Voraussetzung sind ein Schulabschluss (nach mindestens neun Jahren) und Sprachkenntnisse auf Niveau B1.

Nähere Informationen: https://www.make-it-in-germany.com/de/

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: