Wie innovativ ist Deutschland?

Blick in die Schatzkiste der Wirtschaftsnation: Warum Patente immer wichtiger werden und welche Technologien aktuell im Fokus stehen.

Patente aus Deutschland: Produktion von 360-Grad-Kameras für autonomes Fahren.
Produktion von 360-Grad-Kameras für autonomes Fahren. dpa

Deutschland. Der wertvollste Schatz im Land der Erfinder wird in München, Berlin und Jena gehütet: Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) ist das größte nationale Patentamt in Europa und das fünftgrößte der Welt. Die öffentlichen Datenbanken des DPMA sind ein gigantischer Info-Speicher für technische Entwicklungen: Hier kann man auf Deutsch und Englisch Daten zu allen deutschen Innovationen sowie 80 Millionen Patentveröffentlichungen aus aller Welt recherchieren.

Warum sind Patente so wichtig für die Wirtschaft?

Ein Patent schützt Produkte, Designs oder technische Verfahren 20 Jahre lang vor Nachahmung durch Konkurrenten. Es sichert dem Unternehmen, das hohe Entwicklungskosten investiert hat, so lange das exklusive Vermarktungsrecht. „Der Schutz innovativer Unternehmen stärkt die Wettbewerbsfähigkeit einzelner Unternehmen und den Standort Deutschland. Auch die Verbraucher profitieren von innovativen Produkten“, so erklärt das DPMA die Bedeutung des Patentrechts.

Wer entscheidet, welche Innovation patentiert wird?

Experten des DPMA prüfen bei jedem Antrag, ob eine Erfindung nach dem weltweiten Stand der Technik wirklich neu und auch gewerblich anwendbar ist.
 

Quick facts
128.921
Patente

sind derzeit beim Deutschen Patentamt registriert.

811.478
Marken

sind derzeit in Deutschland rechtlich geschützt.

67.707
Patentanmeldungen

sind 2017 beim Deutschen Patentamt zur Prüfung eingereicht worden.

11.469
Innovationen

aus dem Technologiefeld Transport wurden 2017 als Patent angemeldet.

2.633
Patentanmeldungen

gab es 2017 im Bereich autonomes Fahren – 14 Prozent mehr als 2016.

25.490
Patentanmeldungen

haben deutschen Unternehmen 2017 beim Europäischen Patentamt eingereicht.

657.114
Patente

mit Wirkung für Deutschland sind insgesamt beim Europäischen und beim Deutschen Patentamt registriert.

Wie viele Patente sind in Deutschland registriert?

2017 waren beim DPMA 128.921 Patente registriert, davon 19.928 von Unternehmen aus dem Ausland. Zählt man jene hinzu, die das Europäische Patentamt (EPA) erteilt hat, sind in Deutschland insgesamt 657.114 Patente gültig. Mit 25.490 Patentanmeldungen beim EPA waren deutsche Unternehmen 2017 Spitzenreiter. Jede dritte Patentanmeldung in Europa kam aus Deutschland. „Patente und Marken ‚Made in Germany‘ sind hoch begehrt“, sagt DPMA-Präsidentin Cornelia Rudloff-Schäffer.

Aus welchen Branchen kommen die meisten Innovationen?

Digital vernetzte Mobilität, autonomes Fahren und Elektromobilität sind aktuell die wichtigsten Innovationstreiber. Die Zahl der Patentanmeldungen für autonomes Fahren verdoppelte sich innerhalb von fünf Jahren. Die Top 5 bei Patentanmeldungen 2017:
 

  1. Transport (11.469)
  2. Elektrische Maschinen und Geräte/Elektrische Energie (7.209)
  3. Maschinenelemente (6.247)
  4. Messtechnik (4.911)
  5. Motoren, Pumpen, Turbinen (4.570)
     

Sind Patentanmeldungen ein Indikator für die Innovationskraft?

Ja und Nein. Patente sind ein Indiz für rege Entwicklertätigkeit – aber die Herausforderung ist, aus der Erfindung wettbewerbsfähiges Produkt zu machen. Viele Patentanmeldungen zeigen vor allem, dass sich ein Unternehmen intensiv darum kümmert, sein geistiges Eigentum zu schützen. Daten zu Deutschlands Innovationspotential im weltweiten Vergleich liefert der Global Innovation Index. Im Ranking 2017 liegt Deutschland auf Platz 9 von 127 Volkswirtschaften.