Mit Deutschkenntnissen durchstarten

Deutschland unterstützt Deutschlerner weltweit. Eine neue Untersuchung zeigt: Deutsch wird als Fremdsprache immer beliebter.

Weltweit lernen 15,4 Millionen Menschen Deutsch.
Weltweit lernen 15,4 Millionen Menschen Deutsch. Adobe Stock

Deutsch als Fremdsprache erfreut sich weltweit wachsender Beliebtheit. Das zeigt eine Untersuchung, die das Auswärtigen Amt alle fünf Jahre in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut, der Deutschen Welle, dem DAAD und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) umsetzt. Nach wie vor kommen zwar die meisten Deutschlerner aus Europa (11,2 Millionen), doch Afrika und Asien holen auf.

Deutsch wird in Afrika immer beliebter

Während das Wachstum in Europa teilweise stagniert, lernen auf dem afrikanischen Kontinent im Vergleich zu 2015 fast 50 Prozent mehr Menschen Deutsch. Vor allem in Ägypten, Algerien und der Elfenbeinküste gibt es immer mehr Deutschlerner. Auch in China stieg Zahl der Menschen, die Deutsch als Fremdsprache in der Schule, Hochschule oder Erwachsenenbildung wählen, von 109.000 in 2015 auf 145.000 in 2020. Vor allem chinesische Schulen verzeichnen einen starken Zulauf auf Deutschkurse. Dort hat sich die Zahl der Schüler und Schülerinnen in den vergangenen fünf Jahren fast verdoppelt.

Digital und in der Schule Deutsch lernen

Eine besondere Rolle für die Vermittlung der deutschen Sprache weltweit spielt die Initiative „Schulen – Partner der Zukunft“ (PASCH). Ihr Netzwerk umfasst 2.000 Schulen, an denen 600.000 Schüler auf der ganzen Welt Deutsch lernen. Insgesamt ist die Zahl der Schulen, die Deutschunterricht anbieten seit 2015 von 95.000 auf 106.000 gestiegen.

Auch digitale Lernangebote erfreuen sich vor allem seit Beginn der Corona-Krise einer wachsenden Beliebtheit. Während das Goethe-Institut im Mai 2019 rund 326.000 Seitenzugriffe auf seine Online-Lernangebote verzeichnete, waren es im Mai 2020 bereits über 1,2 Millionen. Auch die Nutzung der Online-Deutschkurse der Deutschen Welle haben sich im gleichen Zeitraum auf 4,2 Millionen verdoppelt.

Mit Deutsch zum Studium in Deutschland

Die weltweite Deutschförderung vereinfacht ein Studium in Deutschland. Mit dem Deutschen Sprachdiplom und den Abschlüssen an den Deutschen Auslandsschulen der ZfA erhalten jährlich etwa 20.000 internationale Absolventen einen Zugang zum Studium an einer deutschen Universität, 45 Prozent von ihnen beginnen danach auch ein Studium in Deutschland.

Mit Deutschkenntnissen zum Job in Deutschland

Auch Fachkräfte profitieren vom Erlernen der deutschen Sprache. Seit dem 1. März gilt das Fachkräfteeinwanderungsgesetzt, das qualifizierten Personen neue Perspektiven in Deutschland ermöglicht. Voraussetzungen für einen Arbeitsplatz sind jedoch häufig gute Deutschkenntnisse. Mit der Nachfrage nach deutschsprachigen Fachkräften wird auch die Erwachsenenbildung an Bedeutung gewinnen. Bereits jetzt lernen an den Goethe-Instituten rund 309.000 Menschen Deutsch, ein Zuwachs von 73.000 Kursteilnehmern im Vergleich zu 2015.

Hier findet ihr die Ergebnisse der Erhebung.