Mit zwölf nach Hollywood

Dieses Mädchen solltet ihr kennen: Helena Zengel gilt als Wunderkind des deutschen Kinos. Sie ist für einen Golden Globe nominiert.

Mit vier Jahren begann Helena Zengel mit der Schauspielerei.
Mit vier Jahren begann Helena Zengel mit der Schauspielerei. dpa/pa

Sie ist noch nicht Teenager und erobert schon Hollywood. Im Alter von gerade einmal zwölf Jahren gelingt Helena Zengel der internationale Durchbruch als Schauspielerin an der Seite von Tom Hanks. In dem Western „Neues aus der Welt“ spielt sie ein Mädchen, das bei Kiowa-Indianern aufgewachsen ist und von Tom Hanks, alias Captain Kidd, zurück in die sogenannte Zivilisation gebracht wird.

„Neues aus der Welt“ kam im Dezember 2020 in die US-amerikanischen Kinos. Helena Zengel spielt an der Seite von Oscarpreisträger Tom Hanks.
„Neues aus der Welt“ kam im Dezember 2020 in die US-amerikanischen Kinos.
Helena Zengel spielt an der Seite von Oscarpreisträger Tom Hanks.
dpa/pa

Deutschunterricht für Tom Hanks

Dabei kannte die Nachwuchsschauspielerin Tom Hanks vor Drehbeginn gar nicht. „Er ist ein Erwachsenen-Schauspieler und macht Filme für Erwachsene. Ich hatte vorher noch nie was mit ihm gesehen“, sagt sie in einem Interview. Deshalb habe sie es im ersten Moment auch aufregender gefunden, auf einem Pferd reiten zu dürfen, als mit Tom Hanks zu spielen. Denn die Berlinerin reitet leidenschaftliche gerne, am liebsten auf ihrem eigenen Pferd, der Islandstute Hekla.

Die Zeit zwischen den Dreharbeiten nutzte Helena, um dem Oscarpreisträger die wichtigsten Grundkenntnisse in Deutsch beizubringen: „Wo finde ich etwas zu essen?“, Milchkaffee“ und „Pflaumenkompott“ standen auf dem Programm.

Nominierung für den Golden Globe 2021

Die Schauspielkarriere der Nachwuchskünstlerin begann bereits, als sie vier Jahre alt war. „Eine Freundin meiner Mama hat eine Schauspielagentur, da bin ich dann reingekommen und habe mit kleinen Rollen angefangen: drei Drehtage, nichts Großes. Irgendwann wurde es immer mehr“, erzählt Helena in einem Radio-Interview.

2019 erhielt sie den deutschen Filmpreis als beste Hauptdarstellerin in dem Drama „Systemsprenger“. Helena spielt darin sehr überzeugend eine aggressive und unberechenbare Neunjährige, die Mutter und Betreuer überfordert. 2021 ist sie als beste Nebendarstellerin in „Neues aus der Welt“ für den Golden Globe nominiert. Dabei hat Helena bisher nicht einmal Schauspielunterricht genommen. „Explizit gelernt habe ich die Schauspielerei nicht. Das ist einfach natürlich gekommen. Das ist meine Leidenschaft“, sagt sie.

Im Lockdown durch Berlin skaten

Neben der Schauspielerei und ihrer Leidenschaft fürs Reiten spielt Helena Klavier und treibt viel Sport. Sechs Jahre lang tanzte sie, betätigt sich sportlich in der Leichtathletik und dem Eiskunstlauf. Im Lockdown hat sie auch noch das Skaten für sich entdeckt: „Ich treffe mich mit Freunden und wir skaten durch unseren Kiez. Mit Abstand natürlich.“

Wie ihre Karriere weitergeht, kann bisher zwar noch niemand wissen, das US-Branchenmagazin „Variety“ hat Helena jedoch auf die Liste der zehn Nachwuchsdarsteller mit den verheißungsvollsten Karrierechancen gesetzt. Und auch bei internationalen Agenturen ist sie mittlerweile in der Kartei. Zum Beispiel bei der Creative Artists Agency, die unter anderen Julia Roberts und Emma Watson führt. Helenas Mutter Anne Zengel, sagt, dass zwei neue Projekte in Aussicht stünden. Welche, verrät sie allerdings nicht. Es bleibt also spannend rund um das deutsche Nachwuchstalent.

 

© www.deutschland.de