„Wir finden Politik sexy“

Nur ein bisschen Pink? Oder ein Energieschub für den Feminismus in Deutschland? Meinungsstarke Magazine, Mode mit Botschaft und eine Demo in Berlin deuten darauf hin.

Feminism
Feminism Fotolia - Feminism

Deutschland. Als Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Women20-Summit gefragt wurde, ob sie Feministin sei, wich sie einer klaren Antwort aus. Dabei mehren sich die Zeichen dafür, dass der Feminismus in Deutschland wieder Zulauf bekommt – nachdem sich viele Frauen in den vergangenen Jahren eher davon distanzierten. deutschland.de hat ein paar Hinweise gesammelt:

Magazine

„Wir finden Politik sexy“ lautet das Statement der Macherinnen des neuen Magazins „F MAG“. Es hat mit dem Klischee einer Frauenzeitschrift nichts zu tun. Kuchenrezepte und Horoskop gibt es nicht – angesprochen ist die politische, freiheitlich denkende Frau, die aber gerne auch an Mode und Männern interessiert sein darf. Für Unabhängigkeit wirbt auch das wiederbelebte Magazin „die dame“, das schon in den 1920er- und 1930er-Jahren ein modernes Frauenbild zeichnete.

Blogs

Geschichte, Körper, Netzkultur: Die Mitglieder der „Mädchenmannschaft“ haben zu vielen Themen eine klare Meinung – und die tun sie auf ihrem Blog gern und wortgewandt kund. Das pinkfarbene Megafon als Logo gibt die Richtung vor. Der Blog ist nur eines von zahlreichen Foren von Frauen für Frauen. Er war schon für den Grimme Online Award und den Alternativen Medienpreis nominiert.

Mode

„My body, my business“ oder „We should all be feminists“: Solche Botschaften auf T-Shirts sind auch bei Frauen in Deutschland beliebt. Aber ist das schon Feminismus – oder nur die Kommerzialisierung einer Idee? Darüber gibt es viele Diskussionen. Zwei Berliner Bloggerinnen haben jetzt sogar eine Modekollektion mit den Namen „Bonjour Simone“ herausgebraucht, in Anspielung auf die französische Schriftstellerin und Feministin Simone de Beauvoir.

Demonstrationen

Pinkfarbene Wollmützen vor dem Brandenburger Tor: Als im Januar 2017 in Washington Hunderttausende beim „Women’s March“ gegen die Politik von US-Präsident Donald Trump protestierten, zeigten zahlreiche Frauen in Deutschland Solidarität und gingen ebenfalls auf die Straße. Ist das die Rückkehr des feministischen Aktivismus? Das wird sich zeigen.

© www.deutschland.de