Identität ist eine Quelle des Mutes

Transgender-Aktivistin Nayyab Ali erhielt den Deutsch-Französischen Menschenrechtspreis 2020. Hier berichtet sie über ihre Arbeit.

Nayyab Ali erhielt den Deutsch-Französischen Menschenrechtspreis.
Nayyab Ali erhielt den Deutsch-Französischen Menschenrechtspreis. Deutsche Botschaft in Islamabad

Nayyab Ali aus Pakistan ist Menschenrechtsverteidigerin, Transgender-Aktivistin und Sozialwissenschaftlerin. Sie hat zehn Jahre Erfahrung in der Arbeit zur Geschlechtergleichstellung, Existenzsicherung und zu wirtschaftlichem Empowerment. Als unabhängige Beraterin arbeitete sie mit verschiedenen UN-Organisationen zusammen. 2020 wurde sie mit dem Deutsch-Französischen Menschenrechtspreis ausgezeichnet. Hier berichtet sie über ihren Werdegang und ihre Arbeit:

„Meine Identität als Transgender-Frau ist für mich eine Quelle des Mutes. Als ich mit Säure angegriffen wurde, habe ich beschlossen, dass ich mein Leben den Transgender-Rechten widme.

Als ich 17 war und studierte, schrieb ich Artikel und sprach über Transgender-Themen. Zu der Zeit reichte ein sehr prominenter Anwalt eine Petition für den Schutz von Transgender-Rechten ein, die mich inspirierte. Im Jahr 2018 verabschiedete das pakistanische Parlament dann ein Gesetz zum Schutz von Transgender-Rechten, an dessen Ausarbeitung ich beteiligt war. Historisch daran ist die Klausel der selbst wahrgenommenen Identität. Sie besagt, dass man kein Zertifikat vorweisen muss, um zu belegen, dass man transgender ist. Es reicht, wenn man sich selbst so bezeichnet.

Macht eure Identität zu eurer Stärke und ihr werdet viel für die Gesellschaft tun!

Nayyab Ali, Transgender-Aktivistin

2017 reichte ich bei der Regierung von Punjab einen Vorschlag für eine Schule für Transgender-Menschen ein. Wir brachten allen offen lebenden Transgender-Menschen im Bezirk Okara das Lesen und Schreiben bei und konnte einigen auch eine Berufsausbildung ermöglichen. Wir haben auch erreicht, dass Transgender-Menschen in vielen Mainstream-Institutionen eine Ausbildung erhalten können.

Mein Rat für andere Transgender-Menschen ist: Macht eure Identität zu eurer Stärke und ihr werdet viel für die Gesellschaft tun! Bildet euch, denn eure Fähigkeiten liegen jenseits eures Geschlechts!

Der Deutsch-Französische Menschenrechtspreis ist Ermutigung und Anerkennung für mich und meine Community. Er hilft uns weiterzumachen, und er übt Druck auf unsere Regierung aus, mehr für die Trans-Community zu tun.“

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: