Die 5 größten Irrtümer über die EU

Bürokratiemonster? Verbot krummer Gurken? Fünf Vorurteile über die Europäische Union im Faktencheck.

Die EU: Gemeinsam für Wohlstand und Frieden
Die EU: Gemeinsam für Wohlstand und Frieden European Union 2018

Ist die EU undemokratisch?

Nein. Das Europäische Parlament wird von den Bürgerinnen und Bürgern direkt gewählt. Mit der Teilnahme an der Europawahl kann jeder über die EU-Politik mitentscheiden. Und im Rat der Europäischen Union, dem „Ministerrat“, sitzen Vertreterinnen und Vertreter der frei gewählten Regierungen der EU-Mitgliedsstaaten.

Entmachtet die EU die Nationalstaaten?

Nein. Die EU ist ein freiwilliger Zusammenschluss souveräner Staaten, mit dem Ziel, Frieden und Wohlstand für alle zu sichern. Gemeinsam können sie ihre Handels- und Sicherheitsinteressen in einer globalisierten Welt viel besser vertreten. Bei vielen Regelungen geht es nicht um Zentralisierung, sondern um Rechtsgleichheit innerhalb der EU: zum Beispiel bei Handel, Verbraucherschutz, Dienstleistungen und Finanzen. Gleichermaßen belebt die Vielfalt ihrer Mitgliedsstaaten die EU.

Verschwendet die EU Steuergelder?

Nein. Die EU gibt weniger als sieben Prozent ihres Jahresbudgets für Verwaltung und Personalkosten aus. Statistisch gesehen kostet die EU den einzelnen Bürger 187 Euro pro Jahr. Es fließt sogar Geld von Brüssel zurück, denn die EU fördert gezielt wirtschaftlich schwache Regionen. Davon profitieren die Menschen in den Ländern.

Ist die EU ein aufgeblähter Beamtenapparat?

Nein. Etwa 60.000 Beamte und Angestellte arbeiten in EU-Institutionen für rund 500 Millionen Bürgerinnen und Bürger in 28 Mitgliedsstaaten. Damit beschäftigt die EU weniger Beamte als eine deutsche Großstadt.

Verbietet die EU krumme Gurken?

Nein. Die oft verspottete Verordnung zur Gurkenkrümmung gilt zwar als Sinnbild für den vermeintliche Regulierungswahn der EU. Dabei war sie von der EU auf Wunsch des Handels und der Agrarminister erlassen worden, weil sich gerade Gurken besser in standardisierte Kartons packen lassen. Übrigens: Die EU-Kommission hat die Normen für Gurken und andere Obst- und Gemüsesorten schon vor zehn Jahren wieder abgeschafft.

 

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: