Arbeit am Energiemix der Zukunft

Klimaschutz und Sicherheit im Fokus: Wie Deutschland seine Energieversorgung umbaut.

Wind- und Solarenergie sind in Deutschland zunehmend gefragt
Wind- und Solarenergie sind in Deutschland zunehmend gefragt Shutterstock

Energiesicherheit ist ein entscheidendes Zukunftsthema – vom Ziel des Klimaschutzes bis zur Verhinderung von Machtmissbrauch: Der russische Angriff auf die Ukraine hat Deutschland vor Augen geführt, wie wichtig die Unabhängigkeit von Aggressoren sein kann. Russisches Gas soll nicht mehr notwendig für die deutsche Energieversorgung sein. Aber auf welchen Energiemix setzt Deutschland künftig? Ein Überblick.

Welche Energiequellen verlieren in Deutschland an Bedeutung?

Auf die Kernkraft soll in naher Zukunft endgültig verzichtet werden. Angesichts der aktuellen Situation, in der auf russische Gaslieferungen nicht länger Verlass ist, wurde entschieden, die letzten drei Atomkraftwerke noch bis längstens April 2023 in Betrieb zu lassen. Die fossilen Energieträger Kohl und Öl verlieren weiter an Bedeutung. Das Ziel, den Kohleausstieg in Deutschland idealerweise bis 2030 zu vollenden, bleibt bestehen. Die Zukunft gehört den Erneuerbaren Energien.

Welche Ziele verfolgt Deutschland mit seiner Energiewende?

Bis zum Jahr 2030 sollen die Treibhausgasemissionen Deutschlands um 65 Prozent gegenüber 1990 sinken – und dafür sollen mindestens 80 Prozent des deutschen Bruttostromverbrauchs aus Erneuerbaren Energien bezogen werden. Das 80-Prozent-Ziel bedeutet eine massive Beschleunigung des Ausbaus der Erneuerbaren Energien. 2021 lag ihr Anteil am Bruttostromverbrauch bei ca. 42 Prozent, so dass der Anteil innerhalb von weniger als einem Jahrzehnt fast verdoppelt werden muss. Es wird damit gerechnet, dass auch der Stromverbrauch ansteigt, unter anderem durch die zunehmende Elektrifizierung von Industrieprozessen, Wärme und Verkehr. Der beschleunigte Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Elektrifizierung bewirkt die schnellere Reduzierung des Importbedarfs fossiler Energien – und verringert dadurch die Abhängigkeit insbesondere von Erdgasimporten.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: