Mit Rad, Bahn und Elektroauto mobil

Deutschland strebt eine Verkehrswende an. Hier erfahrt ihr, was Elektroautos, ein modernes Bahnnetz oder Carsharing-Modelle dazu beitragen sollen.

Robert Habeck, ­Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz
Robert Habeck, ­Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz picture alliance/dpa

Für Bundeskanzler Olaf Scholz ist die Verkehrswende ein „zentraler Pfeiler“ der Klimapolitik. „Wir werden in den kommenden Jahren dafür sorgen, dass Mobilität einfacher, komfortabler und klimafreundlicher wird und dabei für alle bezahlbar bleibt“, versprach der Kanzler Mitte Dezember 2021 in seiner ersten Regierungserklärung nach seiner Wahl zum Regierungschef. Die Bundesregierung hat sich einiges vorgenommen: vom Ausbau des Bahnverkehrs in Deutschland bis zur Förderung der Elektromobilität und Konzepten für autonomes Fahren.

Mehr Elektroautos auf Deutschlands Straßen

Die Bundesregierung will Deutschland zum „Leitmarkt für Elektromobilität“ ausbauen. Bis 2030 soll es mindestens 15 Millionen Elektroautos geben. Zugleich soll bundesweit das Netz der Ladestationen massiv erweitert werden – das Ziel: eine Million öffentlich zugängliche Ladepunkte bis 2030. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Forschung an neuen nachhaltigen Batterien, die entscheidend für den Erfolg der Verkehrswende sind. Unter den Bürgerinnen und Bürgern besteht jedenfalls eine große Bereitschaft zum Umstieg auf Elektromobilität: Laut einer Studie der staatlichen Förderbank KfW kann sich fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland vorstellen, in den nächsten zehn Jahren ein Elektroauto zu fahren.

Bahnverkehr stärken

Der Ausbau des Bahnverkehrs und auch des Öffentlichen Personennahverkehrs gelten als wichtige Voraussetzung, um die Mobilität nachhaltiger zu gestalten. So soll etwa der Schienengüterverkehr in Deutschland bis 2030 auf 25 Prozent gesteigert werden. Bahnfahren soll für die Menschen attraktiver und bequemer werden. Als ein Schlüssel gilt dabei der Aufbau eines Deutschlandtakts – das Ziel dabei: ein für das ganze Land abgestimmter Fahrplan, bei dem Züge immer um dieselbe Zeit abfahren.

Von modernen Radwegen bis zu Carsharing-Angeboten

Ob für den Weg zur Arbeit, zum Einkauf oder beim Wochenendausflug: Radfahren ist beliebt und umweltschonend. Die Bundesregierung will deshalb das Radwegenetz in Deutschland weiter ausbauen, auch viele Kommunen wollen den Radverkehr stärken. Immer mehr Menschen nutzen zudem Carsharing-Angebote. Anfang 2022 waren nach Angaben des Bundesverbands CarSharing bei fast 250 Anbietern in Deutschland rund 3,4 Millionen Kunden registriert – das waren 18 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Regierung unterstützt gezielt den Ausbau neuer und moderner Mobilitätsangebote, im Koalitionsvertrag der drei Regierungsparteien SPD, Grüne und FDP heißt es: „Digitale Mobilitätsdienste, innovative Mobilitätslösungen und Carsharing werden wir unterstützen und in eine langfristige Strategie für autonomes und vernetztes Fahren öffentlicher Verkehre einbeziehen.“

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: