Auf dem Land auf Sendung

„My Kuh Tube“ und mehr: Landwirtinnen und Landwirte aus Deutschland zeigen auf Social-Media-Kanälen die Vielfalt ihres Berufs. Drei Porträts.

Fachfrau für Landmaschinen: Ann-Christin Kahler
Fachfrau für Landmaschinen: Ann-Christin Kahler picture alliance/dpa

Ann-Christin Kahler: Unterwegs mit großen Maschinen

Ann-Christin Kahler packt an: Als Landmaschinen-Expertin, bei der Freiwilligen Feuerwehr und auf dem Bauernhof, auf dem sie aufgewachsen ist. Dieser wird heute von ihren Geschwistern und Eltern geführt. Der Nebenerwerbsbetrieb in Hessen baut Getreide an; Schweine und Hühner werden zur Selbstversorgung gehalten, die Erzeugnisse unter der Familie und den Nachbarn verteilt. Neue Wege geht der Betrieb mit der Haltung von Wasserbüffeln, die zum Teil als Zuchttiere verkauft werden. Die Wasserbüffel zeigt auch Kahlers Instagram-Account mit über 45.000 Abonnenten, ebenso zahlreiche große Maschinen, die die Fachfrau bestens kennt.

„My Kuh Tube“: Der Landwirtschaft gemeinsam eine Stimme geben

Seit 2013 ist „My Kuh Tube“ auf Youtube: Der Kanal der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen zeigt hunderte von Videos und präsentiert sich als „direkte Leitung in niedersächsische Kuhställe“. Die Themenvielfalt ist groß: von ökonomischen Sorgen über Umweltschutzfragen bis zu „biologischer Fliegenbekämpfung“ und einem Gitarrenkonzert im Kuhstall. Dabei geht es um weit mehr als Unterhaltung. „Es ist mir wichtig, dass der gesamte Berufsstand eine Stimme hat“, sagt etwa Amos Venema, mit rund 200 Videos „Rekordproduzent“ bei „My Kuh Tube“ und Betreiber eines Milchhofs im ostfriesischen Jemgum. Erst vor Kurzem sagte er dem Fachmagazin „Land & Forst“ über Zukunftssorgen: „Die Landwirtschaft ist der Motor vom Land. Und wenn die Höfe sterben, dann sterben die Dörfer und dann stirbt auch das Land.“

Mit der „Deichdeern“ geht es „App aufs Land“

Aus dem hohen Norden Deutschlands sendet Julia Nissen auf vielen Kanälen: Als „Deichdeern“, als Mädchen vom Deich, ist sie schon lange in den sozialen Medien präsent und auf Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter aktiv. Nissen lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern auf einem Bauernhof in Schleswig-Holstein, auf Instagram präsentiert sie jeden Monat einen neuen Schwerpunkt zur Landwirtschaft, im September 2021 zum Beispiel zu Mais. Vor Kurzem hat Nissen die Plattform „App aufs Land“ gegründet, die Landerlebnisse von privat zu privat vermittelt. Von Kochen über Bauernhofbesuche, Besteigungen einer Windmühle bis hin zu plattdeutschen oder friesischen Sprachkursen.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: