Jeder kann die Welt verbessern

Hier findet ihr inspirierende Beispiele privater und kommunaler Initiativen für Nachhaltigkeit.

 Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit: Gute Ideen für die Agenda 2030
Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit: Gute Ideen für die Agenda 2030 André Wagenzik

In Deutschland engagieren sich viele Menschen für nachhaltige Lebensweise. Um ihre Projekte sichtbar zu machen und noch mehr Mitstreiter für Umweltschutz, Klimaschutz und fairen Konsum zu begeistern, gibt es die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit (DAN). Sie binden Privatpersonen, Vereine, Verbände, Schulen, Universitäten und Kommunen ein. Organisiert werden sie jedes Jahr vom Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE), der die Bundesregierung zu Nachhaltigkeitsthemen berät.

Das Portal #tatenfuermorgen richtet sich an alle, die einen Beitrag zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen leisten möchten und bietet einen Überblick über die Vielzahl lokaler Initiativen. Drei „Leuchtturm-Projekte“ von 2018 stellen wir hier vor:

Kommunaler Saisonkalender

Jede Woche eine gute Idee: Der KommunalSaisonkalender ist eine Ideensammlung für Aktionen zu Nachhaltigkeit für alle 52 Wochen des Jahres. Der vom Deutschen Städte- und Gemeindebund entwickelte Kalender liefert Kommunen Anregungen für einfache aber zukunftsweisende Aktionen, die sich auf die UN-Nachhaltigkeitsziele beziehen. Zum Beispiel Projekte gegen das Bienensterben, „Repair-Days“ mit Tipps zur Reparatur defekter Geräte oder Open-Air-Kino mit Filmen zum Thema Nachhaltigkeit.

Lange Woche der Nachhaltigkeit

Müll sammeln, fair produzierte Öko-Mode anprobieren oder gemeinsam in die Pedale treten: Die Lange Woche der Nachhaltigkeit in Magdeburg zeigt die Möglichkeiten nachhaltigen Handelns und macht die vielfältigen regionalen Initiativen bekannt. Höhepunkt ist der „Markt zur guten Tat“, der Lust darauf macht, das Leben nachhaltiger zu gestalten.

Gut fürs Klima: heimische Lebensmittel

Wie wirkt sich Lebensmittelkomsum aufs Klima aus? Bei der landesweiten Aktion „Heimische Schätze“ informierte die Verbraucherzentrale des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen über klimafreundliche Lebensmittel. In den Beratungsstellen und auf der Webseite gab es Tipps und leckere Rezepte für eine saisonale Ernährung mit regionalen Lebensmitteln.

Klimabewusst ernähren mit regional angebautem Obst und Gemüse
Klimabewusst ernähren mit regional angebautem Obst und Gemüse Gertrudenhof

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen?
Hier geht’s zur Anmeldung: