So gelingt der Berufsstart

Ihr beginnt ein Leben in Deutschland. Wir nennen alle wichtigen Anlaufstellen und Diana und Elisabet erzählen euch, worauf es ankommt.

Wer gut vernetzt ist, fasst leichter Fuß in einem neuen Land.
Wer gut vernetzt ist, fasst leichter Fuß in einem neuen Land. contrastwerkstatt/stock.adobe.com

Ihr wollt etwas Neues wagen und in Europa durchstarten? Dann ist jetzt eure Chance. Die Europäische Union (EU) tut viel dafür, dass Europäer auch in anderen EU-Ländern arbeiten können. Auch Menschen aus Nicht-EU-Ländern mit gefragten Qualifikationen werden unterstützt. Wir stellen die wichtigsten Internetportale vor für alle, die beruflich in Deutschland oder einem anderen EU-Land Fuß fassen wollen. Außerdem erzählen die Youtuberinnen Diana und Elisabet aus eigener Erfahrung, wie der Start in Deutschland gut gelingt.

Erster Anlaufpunkt ist das EU Immigration Portal. Auf dieser EU-Website finden sich rechtsgültige und aktuelle Informationen für alle, die innerhalb von Europa umziehen oder zum Arbeiten oder Studieren nach Europa übersiedeln möchten.

EURES heißt das europäische Portal zur beruflichen Mobilität, das steht für „European Employment Services“. Dort findet ihr Jobangebote für Fachkräfte, aber auch Praktikumsstellen und Ausbildungsprogramme für junge Menschen in ganz Europa. Interessant sind auch die Erfahrungsberichte von Menschen, die schon im Ausland leben. Ihr könnt euch so über Lebens- und Arbeitsbedingungen in den EU-Mitgliedstaaten informieren, beispielsweise über Versicherungen und Steuern. Bei speziellen Fragen könnt ihr sogar mit einem EURES-Berater chatten.

Deutschland kann manchmal überraschend sein – doch mit ein paar Tricks gelingt der Start ganz einfach. Diana ist Kanadierin und Kolumbianerin und erzählt euch davon, wie es für sie war, nach Deutschland zu ziehen. Außerdem verrät sie euch, wie ihr euch schnell einlebt.

Schnelle Unterstützung bietet das Portal Make it in Germany der deutschen Bundesregierung. Dort findet ihr Stellenangebote und Infos in 15 Sprachen für euren Start in Deutschland. Experten beantworten Fragen in einer Hotline, im Chat oder per Mail.

Welche Qualifikationen sind in welchem Land gefragt? Auch das ermittelt die EU. Die Skill Forecast Country Reports zeigen Zukunftstrends auf den Arbeitsmärkten aller EU-Mitgliedsländer. In der Prognose für Deutschland erfährt man zum Beispiel, dass 27.000.000 Stellen bis 2030 besetzt werden müssen, die meisten mit mittel- und hochqualifizierten Fachkräften. Gebraucht wird neues Personal vor allem in der Verwaltung, im kaufmännischen Bereich und im  Dienstleistungssektor.

Sieben Tipps für einen erfolgreichen Berufseinstieg in Deutschland hat Elisabet für euch. Die Spanierin lebt in Deutschland und beantwortet für euch im Video Fragen wie: Muss ich wirklich Deutsch können? Wie lerne ich die deutsche Kultur kennen? Und: Wie gelingt der Schritt ins Arbeitsleben?

Auch über Aufenthaltsrechte informiert die EU kompakt im Netz. Ihr klickt die Situation an, die auf euch selbst zutrifft und könnt so zum Beispiel herausfinden, ob ihr ein Recht auf Sozialleistungen habt, falls ihr euren Job einmal verlieren solltet.

Für alle EU-Bürger gilt das Recht der Freizügigkeit, das heißt: Jede Bürgerin und jeder Bürger der EU darf sich mit einem gültigen Ausweis bis zu drei Monate lang ohne Registrierung in einem anderen EU-Land aufhalten. Danach müsst ihr in den meisten EU-Ländern einen Wohnsitz anmelden.

Ein wichtiges Tool für eine Bewerbung in der EU ist der Europass, ein standardisierter Lebenslauf, den jeder mit einem Online-Editor erstellen kann. Der Europass besteht aus einem klassischen Lebenslauf, Angaben zu Sprachkenntnisse und vergangenen Auslandsaufenthalten sowie Dokumente, in denen länderspezifische Zeugnisse erklärt werden und Ausbildungsinhalte oder Studienleistungen zur besseren internationalen Vergleichbarkeit aufgelistet sind.

Hier haben wir für euch noch viele weitere gute Tipps zum Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt  zusammengestellt.

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: