Digitale Impulse geben

Menschen mit Mut zu neuen Ideen machen Deutschland zukunftsfähig. Drei Beispiele aus dem Bereich Digitales.

Verena Pausder
Verena Pausder Kim Keibel

Für fairen Zugang zu digitaler Bildung – Verena Pausder

Verena Pausder ist Vordenkerin für digitale Bildung. Mit dem Unternehmen Fox & Sheep und den HABA Digitalwerkstätten entwickelt die gebürtige Hamburgerin Lern-Apps und -Games. „Alle Kinder sollen chancengleichen Zugang zu digitaler Bildung erhalten“, sagt Pausder. Dafür hat sie 2017 den Verein Digitale Bildung für Alle gegründet. Wegen der Corona-Pandemie erstellte sie einen Webbereich über Homeschooling und initiierte den Bildungs-Hackathon #wirfürschule.

In großen Schritten denken – Pascal Finette

Pascal Finette ist in Köln aufgewachsen und mischt heute das Silicon Valley auf. Der Unternehmer leitet das Gründerprogramm der von Google geförderten Singularity University. Finette ermuntert Gründerinnen und Gründer, die schwierigsten Probleme unserer Zeit anzugehen und dafür technologische Lösungen zu finden. Er unterstützt nur Ideen, die „die Menschheit mit exponentieller Technologie einen großen Schritt voranbringen können“.

Pascal Finette
Pascal Finette Pascal Finette

Der Kunde als Entwickler – Catharina van Delden

Catharina van Delden ist Gründerin und Geschäftsführerin von innosabi. Das Startup gehört zu den international führenden Anbietern von Software zum Innovationsmanagement. Auf der Plattform des Unternehmens entwickeln Firmen gemeinsam mit ihren Kunden neue Produkte. Schon als Studentin der Technischen Universität München arbeitete van Delden an ihrer Idee und gründete 2010 innosabi. Sie sagt: „Innovation ist die berechtigte Hoffnung, dass etwas besser wird.

Catharina van Delden
Catharina van Delden innosabi

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: