Vom Sinn der Arbeit

Zukunft der Arbeit: Wie Anke Pavlicek bei dem Bio-Lebensmittelhändler Alnatura den „Purpose“, den Sinn in der Arbeit wiederfand, erfahren Sie hier.

 Anke Pavlicek - ALNATURA
Anke Pavlicek - ALNATURA Jonas Ratermann

Anke Pavlicek zieht es raus. Sie will mit den Händen arbeiten, in der Natur, etwas Sinnvolles machen. Auf dem neuen Alnatura Campus in Darmstadt gibt es genug zu tun. Die Diplom-Agrar­ingenieurin mit Schwerpunkt Ökologische Landwirtschaft ist seit dem Umzug des größten deutschen Biolebensmittelhändlers 2019 in den preisgekrönten Lehmbau für Bewirtschaftung und Pflege des fünf Hektar großen Außengeländes zuständig. Also für den großen Teich, den kleinen naturbelassenen Hain, den riesigen Biogarten und alles, was da kreucht und fleucht. Nicht jede hätte ihren sicheren Job als Agrarreferentin im Hessischen Landtag aufgegeben, um bei Wind und Wetter ein ehemaliges Militärgelände ökologisch zu bewirtschaften. Aber Anke Pavlicek sieht viel mehr in ihrer Arbeit als einen Job. Sie will auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Zentrale des Unternehmens für die Natur sensibilisieren. „Einmal im Jahr hole ich jeden raus ins Gelände, um praktische Fähigkeiten zu vermitteln. Als nächstes werden wir gemeinsam Nistkästen bauen und aufhängen. Dann nimmt man sie später ganz anders wahr.“ 

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: