Mit Stipendium in Deutschland studieren

Zahlreiche Organisationen fördern internationale Studierende in Deutschland. Hier findet ihr die wichtigsten Anbieter von Stipendien.

Stipendium: Starthilfe für die akademische Karriere.
Stipendium: Starthilfe für die akademische Karriere. F8studio/stock.adobe.com

Wer sich zum Studieren in Deutschland um ein Stipendium bewirbt, hat die Wahl: Es gibt zahlreiche Anbieter von Stipendien, die internationalen Studierenden einen Aufenthalt an deutschen Hochschulen ermöglichen. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) ist die weltweit größte Organisation zur Förderung des akademischen Austauschs. In seiner Stipendiendatenbank  führt er auch viele andere Anbieter.

Die DAAD-Stipendien

Der DAAD fördert ausländische Studierende, Graduierte, Doktoranden und Nachwuchswissenschaftler, die mit ihren Leistungen mindestens zum oberen Drittel ihres Jahrganges zählen. Zudem kann im Auswahlverfahren punkten, wer bereit ist, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Durch sein weltweites Netzwerk mit Außenstellen und Informationszentren und auf Bildungsmessen berät der DAAD internationale Studierende in ihrer Heimatregion.

 

Stipendien der Begabtenförderungswerke

In Deutschland gibt es 13 große Begabtenförderungswerke , die Studierende finanziell unterstützen. Parteinahe Stiftungen wie die Friedrich-Ebert- oder die Konrad-Adenauer-Stiftung zählen ebenso dazu wie kirchliche Stipendienanbieter oder die Stiftung der deutschen Wirtschaft. Alle 13 Förderungswerke legen Wert auf „ideelle Förderung“: Über Seminare, Workshops oder eigenständige Projekte können die Stipendiatinnen und Stipendiaten ihre Ideen über die Grenzen ihres Studiums hinaus einbringen – und so wertvolle Netzwerke knüpfen. Natürlich bieten zahlreiche weitere, kleinere Stiftungen ebenfalls Stipendien an. Ebenso die deutschen Hochschulen, von denen ein Großteil auch das Deutschlandstipendium anbietet.

Das Deutschlandstipendium

Das Deutschlandstipendium fördert Studierende sowie Studienanfängerinnen und Studienanfänger, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Etwa acht Prozent der Stipendien werden für ausländische Bewerberinnen und Bewerber bereitgestellt. Die Hochschulen wählen aus den Bewerbungen aus; die Finanzierung des Stipendiums übernehmen Bund und private Förderer gemeinsam.

© www.deutschland.de