Das müsst ihr lesen!

Das müsst ihr lesen!
Entdeckt spannende deutschsprachige Literatur in dieser Video-Übersicht der besten Bücher.

Leipziger Buchmesse

Die ganze Stadt breitet sich das das große Literaturfestival vor. Auf 3.600 Veranstaltungen werden die Besucher Bestsellerautoren und reichlich Prominenz treffen.

Liest du E-Books?

Auswahlmöglichkeiten
Leider gibt es noch nicht genügend Stimmen, um das Ergebnis anzuzeigen.
Voting

Mach mit!

Jurek Becker: „Jakob der Lügner“

Hoffnung als Lebenselixier – Jurek Beckers Roman über das Leben der Juden im Ghetto ist ergreifend und melancholisch, aber auch voller Humor. „Jakob der Lügner“ erzählt vom Holocaust und weist weit darüber hinaus.

Clemens Meyer: „Im Stein“

Hier kommen Huren, Zuhälter und Freier zu Wort – ein literarisches Stimmgewirr aus dem Rotlichtmilieu. Der Leipziger Clemens Meyer erzählt, wie das Geschäft mit dem Sex in den neuen Bundesländern zur Boombranche wurde.

Terézia Mora: „Alle Tage“

Männer am Rande der Gesellschaft – verschroben, geheimnisvoll – interessieren sie besonders. Terézia Mora ist eine messerscharfe Beobachterin, die die Entwurzelung des modernen Menschen in den Fokus rückt.

W. G. Sebald: „Austerlitz“

Ein jüdischer Gelehrter auf der Suche nach seinen verlorenen Erinnerungen. Seine Reise quer durch Europa wird zur Grenzerfahrung. Dieses Buch gilt als eines der wichtigsten der Nachkriegszeit.

Uwe Tellkamp: „Der Turm“

Mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet, in viele Sprachen übersetzt: UweTellkamps monumentales Werk hat im Dresdner Bürgertum der späten DDR eine verschwundene Welt wiederbelebt: ein großer Gesellschaftsroman.