Das war 2017!

Was Deutschland im Jahr 2017 bewegt hat – ein Blick auf die wichtigsten Ereignisse.

Jahresrückblick 2017: Diese Ereignisse haben Deutschland bewegt
Jahresrückblick 2017: Diese Ereignisse haben Deutschland bewegt dpa
Was 2017 in der Politik für Schlagzeilen gesorgt hat

Frank-Walter Steinmeier wird neuer Bundespräsident

Am 12. Februar wird der frühere Außenminister Frank-Walter Steinmeier von der Bundesversammlung zum neuen Bundespräsidenten gewählt. Seine lange Erfahrung in der Diplomatie kommt ihm für das neue Amt zugute. Steinmeier setzt auf Respekt füreinander, Stärkung der Demokratie, Toleranz und Zusammenhalt.

Jahresrückblick 2017: Frank Walter Steinmeier wird Bundespräsident.
Frank Walter Steinmeier wird Bundespräsident. dpa

Die EU wird 60

Im März feiert die Europäische Union Geburtstag. Vor 60 Jahren, am 25. März 1957, wurde die Gemeinschaft mit der Unterzeichnung der Römischen Verträge gegründet. Mag die Union heute auch mit vielen Herausforderungen ringen – sie ist das größte Friedensprojekt des Kontinents. Und die europäische Idee der Einheit in Vielfalt bleibt sowieso für immer jung.

Jahresrückblick 2017: Grund zum Feiern: Die EU besteht seit 60 Jahren.
Grund zum Feiern: Die EU besteht seit 60 Jahren. dpa

Letzter Gruß für Helmut Kohl

Deutschland und Europa nehmen Abschied von Helmut Kohl. Der „Kanzler der Einheit“ war am 16. Juni im Alter von 87 Jahren gestorben. In Straßburg wird Kohl am 1. Juli als erste Persönlichkeit in der Geschichte der Europäischen Union mit einem europäischen Trauerakt geehrt.

Jahresrückblick 2017: Abschied vom Weltpolitiker Helmut Kohl.
Abschied vom Weltpolitiker Helmut Kohl. dpa

Die G20 treffen sich in Hamburg

Das zentrale Forum zur internationalen Zusammenarbeit in Finanz- und Wirtschaftsfragen, die Gruppe der Zwanzig (G20), trifft sich am 7. und 8. Juli in Hamburg. Das starke Bekenntnis der deutschen G20-Präsidentschaft zum Multilateralismus zieht sich als roter Faden durch das  Kommuniqué der Staats- und Regierungschefs der G20. Militante Demonstrationen und Ausschreitungen von Globalisierungsgegnern überschatten das Treffen. Den Krawallen folgen Debatten über die Eskalation der Gewalt. Im Dezember übergibt Deutschland die G20-Präsidentschaft an Argentinien.

Jahresrückblick 2017: Deutschland ist Gastgeber des G20-Gipfels.
Deutschland ist Gastgeber des G20-Gipfels. dpa

Deutschland wählt, bekommt aber erstmal keine neue Regierung

Am 24. September wählen die Deutschen den neuen Bundestag. Die großen Volksparteien verlieren viele Stimmen. Erstmals zieht die populistische AfD ins Parlament ein. Die FDP ist nach einer Pause von vier Jahren wieder im Bundestag vertreten. Stärkste Kraft wird die Fraktion der CDU/CSU mit Angela Merkel an der Spitze. Die Gespräche für eine „Jamaika“-Koalition scheitern nach langwierigen Verhandlungen. Ab Januar 2018 werden CDU/CSU und SPD Sondierungen für eine mögliche Fortführung der bisherigen Großen Koalition aufnehmen. Die Kanzlerin und die Minister sind bis zur Bildung einer neuen Regierung geschäftsführend im Amt und haben dieselben Befugnisse wie eine reguläre Regierung. Damit ist die Bundesregierung vollständig handlungsfähig, bis die neuen Minister vereidigt werden.

Jahresrückblick 2017: Kanzlerkandidaten: Martin Schulz und Angela Merkel.
Kanzlerkandidaten: Martin Schulz und Angela Merkel. dpa

Weltklimakonferenz in Bonn

Vom 6. bis 17. November ist Bonn Schauplatz der größten zwischenstaatliche Konferenz, die bisher in Deutschland ausgerichtet wurde. Die Teilnehmer der der 23. Weltklimakonferenz (COP23) unter Präsidentschaft der Republik Fidschi verhandeln konkrete Schritte zur Umsetzung des Klimaschutzabkommens von Paris.

Jahresrückblick 2017: Appell für Klimaschutz: Timoci (12) von den Fidschi-Inseln.
Appell für Klimaschutz: Timoci (12) von den Fidschi-Inseln. dpa

Friedensmissionen verlängert

Der Bundestag verlängert im Dezember die Mandate für sieben Friedenseinsätze der Bundeswehr in Afghanistan, im Irak, in Mali und im Mittelmeer.

Jahresrückblick 2017: Trainingsmission der Bundeswehr in Mali.
Trainingsmission der Bundeswehr in Mali. dpa
Was die Kultur in Deutschland 2017 bewegt hat

Phänomenaler Auftakt

Am 11. Januar wird die Elbphilharmonie, spektakuläre Konzerthalle und neues Wahreichen Hamburgs, eröffnet – mit politischen Würdenträgern – und mit Beethoven, Brahms und Benjamin Britten. Die zehnjährige Bauzeit und die Verzehnfachung der Kosten sind schnell vergessen, Hamburger und Touristen lieben die „Elfie“. Im ersten Jahr besuchen sie fast vier Millionen Menschen, fast alle Konzerte sind ausverkauft.

Jahresrückblick 2017: Genuss für Augen und Ohren: Die Elbphilharmonie.
Genuss für Augen und Ohren: Die Elbphilharmonie. dpa

Auszeichnung für Kino aus Deutschland

Bei den Filmfestspielen von Cannes im Mai erhält Diane Kruger für ihre Rolle in dem Thriller „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin den Preis für die beste Schauspielerin. Eine große Ehre. Akins Film ist schwerer Stoff – es geht um die Morde der Rechtsterroristen des NSU. „Aus dem Nichts“ ist auch ein Anwärter für einen Oscar 2018. Leichter und mit viel hintergründigem Humor kommt Maren Ades Tragikomödie „Toni Erdmann“ daher. Sie ist die große Gewinnerin beim Deutschen Filmpreis im April und räumt sechs Lolas ab.

Jahresrückblick 2017: Kinostars 2017: Diane Kruger und Fatih Akin.
Kinostars 2017: Diane Kruger und Fatih Akin. dpa

Weltkunst in Kassel und Athen

Die Documenta, die größte Schau zeitgenössischer Kunst, die nur alle fünf Jahre stattfindet, ist immer etwas Besonderes. 2017 ist sie noch spezieller und findet zum ersten Mal nicht nur in Deutschland, sondern auch in Athen statt. Motto: „Von Athen lernen“. Was bleibt von den 100 Documenta-Tagen? Auf jeden Fall bleiben fünf Kunstwerke in Kassel, die die Stadt für das Museum Neue Galerie erworben hat. Aber diesmal ist kein Aufreger-Kunstwerk im öffentlichen Raum dabei. Im Stadtbild wird die Documenta 14 unsichtbar bleiben  – anders als viele ihrer Vorläufer.

Jahresrückblick 2017: Documenta 14: Pantheon der Bücher von Marta Munujin.
Documenta 14: Pantheon der Bücher von Marta Munujin. dpa

Feiertag für die Reformation

500 Jahre Reformation feiern die evangelischen Christen am 31. Oktober 2017 – mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, Ausstellungen und Events. Eine ganze „Luther-Dekade“ bereitet auf das große Ereignis vor. Mehr über Martin Luther und die Reformation.

Jahresrückblick 2017: Ein Jahr im Zeichen von Luther: 500 Jahre Reformation.
Ein Jahr im Zeichen von Luther: 500 Jahre Reformation. dpa
Was Deutschland 2017 überrascht hat

Minipropeller als Trendspielzeug

Fidget Spinner – oder etwas braver „Handkreisel“ – sind der Hype des Jahres, zumindest im Frühsommer. Dann war es schnell vorbei mit dem sonderbaren Phänomen. Die Spielwarenbranche konnte erst kaum so schnell nachbestellen, wie gekauft wurde. Dann waren die Minipropeller Ladenhüter.

Jahresrückblick 2017: Deutschland spinnt: Alle haben Fidget Spinner.
Deutschland spinnt: Alle haben Fidget Spinner. dpa

Der Wolf kommt zurück

Seit 1850 gab es keine Wölfe mehr in Deutschland – jetzt sollen es wieder zwölf Rudel mit rund 100 Tieren sein, die vor allem in Ostdeutschland leben. Für den Naturschutz ist das ein Erfolg, manchen macht die Rückkehr der Wölfe aber auch Angst. Begegnungen mit Wanderern sind jedoch selten.

Jahresrückblick 2017: Wolfsrudel im Nationalpark Bayerischer Wald.
Wolfsrudel im Nationalpark Bayerischer Wald. dpa

Sturmtief Xavier

Anfang Oktober verursacht das Sturmtief Xavier mit Orkanböen schwere Schäden, vor allem im Norden und Osten. Sieben Menschen sterben in Deutschland. Die Bahn stellt den Verkehr auf vielen Strecken ein.

Jahresrückblick 2017: Sturm Xavier hinterlässt eine Spur der Verwüstung.
Sturm Xavier hinterlässt eine Spur der Verwüstung. dpa

© www.deutschland.de