Stars hinter der Kamera

Ihr hört ihre Musik, schaut ihre Filme und habt ihre Effekte bewundert: Wir stellen euch drei Deutsche hinter den Kulissen vor.

Maren Ade gewann 2017 den Deutschen Filmpreis.
Maren Ade gewann 2017 den Deutschen Filmpreis. picture alliance / Eventpress

Maren Ade

Maren Ade gehört zu den bekanntesten Regisseurinnen und Filmproduzentinnen Deutschlands – vor allem seit das Familiendrama „Toni Erdmann“ 2016 internationale Erfolge feierte und für den Oscar nominiert wurde. In ihren Filmen beschreibt Ade zwischenmenschliche Beziehungen und setzt vor allem auf die Natürlichkeit ihrer Charaktere.

Damit kommt sie auch in Hollywood gut an. Ein Remake von „Toni Erdmann“ ist in Hollywood bereits in Planung. Aktuell ist Ade allerdings als Koproduzentin des Lady-Diana-Films „Spencer“ auf den roten Teppichen unterwegs. Hauptdarstellerin Kirsten Stewart ist für ihre Rolle als Diana 2022 sogar für einen Oscar nominiert.

Ramin Djawadi

Ramin Djawadi
Ramin Djawadi picture alliance / newscom

Er komponierte eines der legendärsten Musikstücke der Filmgeschichte: Der deutsch-iranische Komponist Ramin Djawadi ist Schöpfer des zweiminütigen Intros der Fantasy-Serie „Game of Thrones“. Seine Karriere begann der gebürtige Duisburger in der Produktionsfirma von Hans Zimmer in den USA, der mit der Filmmusik zum Science-Fiction-Drama „Dune“ 2022 bereits zum zwölften Mal für den Oscar nominiert wurde.

Nach seinem Serienerfolg startet der Djawadi international durch. Er komponierte die Soundtracks für zahlreiche Blockbuster wie „Pacific Rim“, „Blade: Trinity“ oder „Iron Man“.

Uta Briesewitz

Uta Briesewitz
Uta Briesewitz picture-alliance/ dpa

Fast wäre sie Malerin geworden, doch ihr visuelles Talent lebt sie heute vor allem hinter der Filmkamera aus: Uta Briesewitz zählt zu den zwei Prozent Frauen, die bei US-Filmproduktionen als Kamerafrauen arbeiten. Ihre erste große Produktion war 2002 die Fernsehserie „The Wire“. Es folgten Spielfilme wie „Die Herrschaft der Schatten“ und „Arthur“.

Mittlerweile steht sie allerdings nicht mehr nur hinter der Kamera, sondern übernimmt auch die Regie. Als Regisseurin drehte sie zuletzt die Fantasy-Serie „Das Rad der Zeit“.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: