Deutschland virtuell entdecken

Eine Tour durch das Bode-Museum in Berlin oder wandern im Bayerischen Wald trotz Corona? Erfahrt hier, wie das geht.

Wald
Getty Images

Deutschland für Naturverbundene

Wann kann man besser entspannen als bei einem ausgiebigen Waldspaziergang? Seit der Corona-Pandemie zieht es die ohnehin schon recht ­wanderlustigen Deutschen ­sogar noch öfter in den nächstgelegenen Wald. Und davon gibt es in Deutschland reichlich: 33 Prozent des Landes sind ­bewaldet. Bei einer digitalen Führung durch den Bayerischen Wald oder einem virtuellen 360-Grad-Drohnenflug können Naturliebhaber jetzt auch von zu Hause aus entdecken, was die deutschen Wälder so besonders macht.

Ab in den deutschen Wald mit der 360-Grad-Drohne der Initiative Wildnis Deutschland
www.youtube.com/watch?v=vBaOgy0wNbA

Mit Biologen gemeinsam durch den Bayerischen Wald ziehen
www.youtube.com/watch?v=Rdk4LiBWKZQ

  

Deutschland für Poeten

Gedicht auf Handydisplay
Laura Chouette/unsplash

Manchmal ist Poesie Therapie. Sie kann Menschen verbinden, die Welt in Worte fassen und in Krisenzeiten trösten. Welchen besseren Weg gibt es also ­gerade jetzt, um Deutschland, das Land der Dichter und ­Denker, virtuell zu entdecken?

@poetryforlocals von Schauspieler Daniel Brühl. Eine gemeinsame Lyrik-Lese-Aktion: Unter dem Instagram-Account @poetryforlocals und dem Hashtag #poetryforlocals kann jeder sein Lieblingsgedicht posten oder vortragen. Gleichzeitig kann jeder dazu aufrufen, seinen Lieblingsladen, ein Café oder ein Restaurant in der Nachbarschaft zu unterstützen – oder einfach nur Grüße senden.

Lyrik mit der Poesie-Ambulanz vom Thalia Theater Hamburg entdecken
www.thalia-theater.de/startseite/thaliadigital-poesie-ambulanz

  

Deutschland für Musikfans

Gitarrist
Getty Images

Ob Klassik, Pop oder Dancehall: Mit Musik geht vieles leichter – auch und vor allem in Krisenzeiten. Weil aber keine Konzerte stattfinden können, verlegen viele Künstlerinnen und Künstler ihre Auftritte ins Netz. Livestreams aus Berliner Clubs, altehrwürdigen Opernhäusern und modernen Konzerthallen, Festivals und Indie-Talente auf Instagram: Mit diesen Aktionen kann jeder entspannt vom Sofa aus in die deutsche Musikszene eintauchen und nebenbei Künstlerinnen und Künstler unterstützen.

Kultur und Musik auf der Website Dringeblieben streamen
www.dringeblieben.de

Online internationale Opern erleben auf der europäischen Plattform Operavision
www.operavision.eu/de/library/digitale-oper

  

Deutschland für Weltenbummler

Frankfurt
picture alliance/dpa

Urlaube sind ausgefallen, Reisen wurden verschoben: Die Corona-Krise machte vielen Weltenbummlern einen Strich durch die Rechnung. Auf ­Entdeckungstouren müssen sie deshalb trotzdem nicht ­verzichten. Manchmal liegt die Ferne nämlich näher, als wir ­denken – oft nur ein paar ­Mausklicks entfernt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer 360-Grad-Tour durch Deutschland? Oder einem Drohnenflug über den Kölner Dom? Dank ­virtueller Angebote können ­Reiselustige Deutschland jetzt ganz einfach von zu Hause aus entdecken.

360-Grad-Panoramen aus Deutschland erleben
www.deutschland-panorama.de

Mit der DW-Daily Drone Deutschland entdecken
www.twitter.com/dw_kultur

  

Deutschland für Kulturliebhaber

Museumsbesuch
Getty Images

Eine Privatführung durch die bekanntesten Museen Deutschlands machen, das ist jetzt für alle, die Kunst lieben, möglich – zumindest virtuell. Beim ungestörten Rundgang durch die Kunsthallen geschichtsträchtiger Museen wie dem Bode-Museum in Berlin oder dem Städel in Frankfurt fühlen sie sich der Kunst ganz nah. Auch Podcasts und E-Learning-Angebote warten auf die digitalen Besucher.

Auf virtueller Tour durch das Bode-Museum
www.smb.museum/museen-einrichtungen/bode-museum/home/

Das umfangreiche digitale Angebot im Städel entdecken
www.staedelmuseum.de/de/digitale-angebote
 
Den Podcast „Finding Van Gogh“ hören
www.staedelmuseum.de/de/podcast-finding-van-gogh 

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: