Starke Medienfrauen

Samira El Ouassil, Marieke Reimann und Eva Schulz – drei von vielen Journalistinnen, die etwas bewegen in der deutschen Medienwelt.

Samira El Ouassil
Samira El Ouassil picture alliance / Geisler-Fotopress

Interviews, die junge Leute interessieren, Tipps zur geschlechtergerechten Sprache, kluge Podcasts und Kolumnen: Wir stellen drei Journalistinnen vor, deren Namen und Formate ihr euch merken solltet.

Samira El Ouassil – preisgekrönte Medien-Alleskönnerin

„Samira El Ouassil macht nicht irgendwas mit Medien, sondern alles“, schrieb die Berliner Zeitung über die 36-jährige Autorin. Ihre medienkritische „Wochenschau“ auf übermedien.de ist preisgekrönt. Im Podcast Piratensender Powerplay bespricht sie mit einem Kollegen das politische Wochengeschehen. El Ouassil hat zwei Masterabschlüsse, eine Sprecher- und eine Schauspielausbildung, sie singt in einer Band und ist Mitglied beim Hochbegabtenverein Mensa. Die Kosmopolitin ist belesen und klug, sie liebt Witz und Satire, wie ihre Texte zeigen.

Marieke Reimann – Chefredakteurin, die Vielfalt sichtbar macht

„Wenn das, was dich im Leben ausmacht, in der öffentlichen Wahrnehmung keine Rolle spielt, dann fühlst du dich nicht gesehen.“ So kritisiert die Journalistin Marieke Reimann in einem Text die einseitige Berichterstattung über Ostdeutschland. Doch gemeint sein könnte auch das zweite Herzensthema der gebürtigen Rostockerin: geschlechtergerechte Sprache. Bei ze.tt, dem Jugendableger der Wochenzeitung Die ZEIT, führte die heute 34-Jährige als Chefredakteurin das konsequente Gendern ein.

Eva Schulz – Politmoderatorin, die bei jungen Menschen ankommt

Weil ihr das mit dem Druck zu lange dauerte, veröffentlichte Eva Schulz als Jugendliche eine digitale Schülerzeitung. Ihre Bachelorarbeit schrieb sie darüber, wie schwer es innovative Formate in den öffentlich-rechtlichen Medien haben. Als Reporterin und Moderatorin experimentiert die 31-Jährige nun selbst mit neuen Wegen, um junge Menschen zu erreichen. Über ihren Podcast „Deutschland3000“ sagt Schulz: „Mein Ziel ist es, den Leuten so zu begegnen, wie ihr sie vorher noch nie gehört habt.“

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: