Eine Medizin-Plattform übersetzt Ärzte-Diagnosen

Die Medizin-Plattform washabich.de übersetzt Ärztediagnosen in allgemein verständliches Deutsch und wurde dafür vielfach ausgezeichnet.

Messe­Duesseldorf/ctil­lmann - Medical communications
Messe­Duesseldorf/ctil­lmann - Medical communications Messe­Duesseldorf/ctil­lmann - Medical communications

„Hallux valgus“, „distale Humerusfraktur“, „arthroskopische Synovektomie“: Wie bitte? Der Fachjargon der Medizin klingt für Laien mitunter wie eine Geheimsprache. Wer als Patient einem solchen Wörterwall gegenüber steht, fühlt sich oft verunsichert. Schließlich geht es um die eigene Gesundheit oder um die eines Angehörigen. Was bedeutet das alles? Ist die Krankheit harmlos oder bedrohlich? Mehr Fragen als Antworten.

Um Abhilfe zu schaffen, gründeten zwei Medizinstudenten und ein Informatiker Anfang 2011 die Internet-Plattform „Was hab’ ich?“. Sie bietet Patienten die Möglichkeit, ihre ärztlichen Befunde in allgemein verständliche Sprache übersetzen zu lassen – kostenlos. Ein Best-Practise-Projekt der Medizinkommunikation: www.washabich.de wurde unter anderem mit dem Initiativpreis Deutsche Sprache 2012 ausgezeichnet.

Mittlerweile verfügt „Was hab’ ich?“ als gemeinnützige Gesellschaft mit Sitz in Dresden über 940 ehrenamtliche Mitarbeiter. Die meisten sind Studenten in fortgeschrittenen Semestern, einige Ärzte sind als fachliche Berater tätig. Alle haben ein spezielles Kommunikationstraining durchlaufen. Im Verlauf ihres Studiums gewöhnen sich angehende Mediziner einen typischen Sprachgebrauch an und verlernen, wie man sich allgemein verständlich ausdrückt, erklärt Ansgar Jonietz, Mitbegründer der Plattform. „Dieses Bewusstsein muss man erst mal zurück erlangen.“

Das Projekt finanziert sich hauptsächlich aus freiwilligen Beiträgen von Patienten und anderen Spendern. Auf der Internetseite können sich zudem Kliniken als potenzielle Arbeitgeber präsentieren. Zusammen mit der Bertelsmann-Stiftung arbeitet „Was hab’ ich?“ auch an der fortlaufenden Entwicklung des „Befunddolmetschers“, eines interaktiven medizinischen Glossars für Laien.

www.washabich.de

http://befunddolmetscher.de

© www.deutschland.de