Ernährung in Deutschland

Hier können Sie sich über Inhaltsstoffe, Rezepte oder Tipps zur Aufbewahrung von Lebensmitteln kundig machen.

Bärlauch
Bärlauch dpa

Bio-Siegel

Wo „Bio“ draufsteht, ist auch „Bio“ drin. Das staatliche Bio-Siegel für Produkte des ökologischen Landbaus kennzeichnet hochwertige Lebensmittel, die die Bestimmungen der EG-Öko-Verordnung erfüllen. Unter strafrechtlichem Schutz ist geregelt, wie Erzeuger und Verarbeiter sicher produzieren und welche Inhaltsstoffe sie verwenden. Mindestens 95 Prozent der Zutaten landwirtschaftlichen Ursprungs stammen aus ökologischem Landbau.

www.bio-siegel.de

BioFach

Klasse statt Masse: Immer mehr Verbraucher greifen zu ökologischen Lebensmitteln. Auf der Weltleitmesse für Bioprodukte finden Händler Kostproben und Kontakte für ihr Sortiment. Die „BioFach“ in Nürnberg präsentiert Neuheiten rund um Ernährung und Landwirtschaft. Der angeschlossene Kongress thematisiert die Trends der Ökobranche.

www.biofach.de

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Für gesundes Essen in deutschen Haushalten engagiert sich seit 2002 das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL). Die Behörde koordiniert die Lebensmittelüberwachung und genehmigt die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln und Tierarzneien. Außerdem arbeitet das BVL als deutsche Kontaktstelle für Schnellwarnsysteme der Europäischen Union.

www.bvl.bund.de

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) hat vielfältige Aufgaben im Agrar-, Ernährungs- und Verbraucherschutzbereich. Als Marktordnungsstelle unterstützt sie die Regulierung der europäischen Agrarpolitik und ist für die Zulassung und Kontrolle insbesondere grenzüberschreitender Warenarten zuständig. Sie überwacht die Fischerei und die Verwendung nachwachsender Rohstoffe.

www.ble.de

Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Ist Kombucha ein Gesundheitselixier? Leiden die Deutschen unter Jodmangel? Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) trägt neue ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse zusammen und veröffentlicht diese als praktische Empfehlungen.

www.dge.de

Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft

Was Ihnen am besten schmeckt, entscheiden Sie selbst. Aber wenn es um die Qualität von Nahrungsmitteln geht, sollten Sie auf Organisationen wie die politisch und wirtschaftlich unabhängige Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG) setzen.

www.dlg.org

Max-Rubner Institut

Was kommt heute auf den Tisch? Mit dem Verbraucherschutz rund ums gesunde Essen beschäftigt sich das Max Rubner-Institut (MRI). Das Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel untersucht Fisch, Fleisch oder Gemüse auf Schadstoffe. Zu den Forschungsfeldern gehören auch schonende Verarbeitungsverfahren und die Qualitätssicherung bei pflanzlichen und tierischen Produkten.

www.mri.bund.de

Oekolandbau.de – Das Informationsportal

Gibt es auch Gummibärchen in „Bio“? Wie funktioniert ökologischer Pflanzenschutz? Auf dem Informationsportal Oekolandbau.de lesen Verbraucher, Landwirte und Wissenschaftler Aktuelles rund um den biologischen Anbau und ökologische Produkte. Dahinter steckt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung.

www.oekolandbau.de

waswiressen.de – Alles über Lebensmittel

Wussten Sie, dass Kartoffeln zu 80 Prozent aus Wasser bestehen? Das Portal was-wir-essen.de klärt den Verbraucher auf, was er täglich zu sich nimmt. Die gesunden oder schädlichen Eigenschaften und die Herstellungsweise unserer Lebensmittel werden mit Unterstützung des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft erläutert.

www.waswiressen.de