Mehr Life, weniger Work

Deutsche Arbeitnehmer sind motivierter und zufriedener als zuvor. Aber Karriere ist für viele nicht mehr das große Ziel.

Work Lifestyle Jobstudy EY
kite_rin - stock.adobe.com

Deutschland. Deutsche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind motivierter und zufriedener als vor zwei Jahren. Das ist ein Kernergebnis der Jobstudie 2017 der Unternehmensberatung EY. Demnach sind 42 Prozent der Beschäftigten bei der Arbeit hochmotiviert – vor zwei Jahren waren es 34 Prozent. Und zwei Drittel der Beschäftigten (68 Prozent) sind uneingeschränkt zufrieden mit der Arbeit. 2015 waren es 56 Prozent. Aber: Das gilt nicht für alle Altersklassen.

Was ist mit dem 21- bis 30-Jährigen?

Die jüngeren Menschen sind deutlich weniger motiviert und zufrieden als ältere Beschäftigte. In der Gruppe der 21- bis 30-Jährigen sind 29 Prozent hochmotiviert, bei den Menschen mit über 61 Jahren 49 Prozent. Zufrieden sind bei den jüngeren Menschen nur 50 Prozent, bei den Älteren 72 Prozent.

Was wollen die jungen Menschen?

„Viele junge Menschen erfahren längst nicht mehr ihre Bestätigung nur aus dem Job“, sagt Ulrike Hasbargen, Partnerin bei EY, „sondern ebenso aus ihrem Privatleben. Sie wollen flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit, zu Hause zu arbeiten, um Arbeit und Familie besser miteinander verbinden zu können.“

Was können die Unternehmen tun?

Jüngere Menschen „erwarten im Betrieb flache Hierarchien und eine angenehme Arbeitsatmosphäre“, sagt Ulrike Hasbargen. „Die größte Herausforderung ist es, die klügsten Köpfe über einen längeren Zeitraum an Bord zu halten. Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter langfristig motivieren und dafür eine attraktives Vergütungs- und Anreizsystem schaffen.“

© www.deutschland.de