Digitale Helfer für Flüchtlinge

Zwei neue digitale Angebote erleichtern Neuankömmlingen, vor allem Flüchtlingen, das Ankommen und das Einleben in Deutschland.

www.ankommenapp.de

Am Anfang ist vieles ungewohnt. Die Geräusche, die Gerüche, die Menschen, die Sprache, die Behörden, die Gesetze, die Werte. Für die meisten Menschen ist es nicht einfach, sich in einem fremden Land auf Anhieb zurechtzufinden. Wer neu in Deutschland ist, wird von vielen unterschiedlichen Behörden, Initiativen, Ministerien, Stiftungen und Vereinen unterstützt. Zwei neue digitale Angebote erleichtern Neuankömmlingen, vor allem Flüchtlingen, das Ankommen und das Einleben in Deutschland.

Eine gleichnamige App „Ankommen“ haben das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), das Goethe-Institut, die Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Bayerische Rundfunk (BR) entwickelt. Die Service- und Lern-App stellt alle wichtigen Informationen zur Verfügung, die Flüchtlinge benötigen: Informationen zum Asylverfahren, zu Schule, Ausbildung und Arbeit ebenso wie Hinweise zu Werten und Leben in Deutschland. In die App integriert ist auch ein multimedialer Deutschkurs. Die kostenlose App steht in den Sprachen Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch und Deutsch zur Verfügung und ist nach dem Download auch ohne Internetzugang nutzbar. Verfügbar ist sie für Smartphones mit dem Betriebssystem Android und bald auch mit iOS.

Eine Mischung aus Information und Unterhaltung finden Flüchtlinge und andere Interessierte auf der vom Westdeutschen Rundfunk (WDR) initiierten Website www.WDRforyou.de. Das Angebot ist auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi verfügbar. Es umfasst vier Themenbereiche: „Doku und News“, „Informationen über Deutschland“, „Sport und Unterhaltung“ und „Kinder“. Auch Flüchtlinge sind an der Website beteiligt: Zu den Machern gehören beispielsweis der iranische Grafiker Ali Chakav und erfolgreiche syrische Publizisten wie Monis Bukhari.

www.ankommenapp.de
www.WDRforyou.de

© www.deutschland.de