Aktuelles_Bürgerdialog-Statments_13032017

„Gemeinsame Werte zählen mehr als Unterschiede“

In welchem Europa wollen wir leben? Persönliche Antworten von drei Teilnehmern des Bürgerdialogs im Auswärtigen Amt.

„Ich möchte in einem vereinten Europa leben, in dem sich möglichst viele Menschen mit der europäischen Idee identifizieren. Für mich ist das ganz selbstverständlich. Mein Großvater ist als Gastarbeiter aus Italien nach Deutschland gekommen, das Europäische liegt bei uns also in der Familie. Trotzdem hat mir erst ein längerer Aufenthalt in den USA diese Identität so richtig bewusst gemacht. Da war ich für die anderen nicht die Deutsche – sondern die Europäerin.“

Alessia Trovato, 19, Studentin in WürzburgAlessia Trovato, 19, Studentin in Würzburg© Redaktion Deutschland

 

„Ich möchte in einem weniger bürokratischen Europa leben. Die Entscheidungsprozesse dauern viel zu lange. Das ist ein echtes Problem, denn vielen Leuten fällt es aus diesem Grund schwer, sich für Europa zu begeistern. Alles müsste schneller und transparenter werden – das darf aber natürlich nicht auf Kosten der Demokratie gehen.“

Erdem Özcan, 17, Schüler in FreiburgErdem Özcan, 17, Schüler in Freiburg© Redaktion Deutschland

 

„Ich möchte in einem Europa leben, in dem die gemeinsamen Werte – Freiheit, Toleranz, Rechtstaatlichkeit – mehr zählen als die Unterschiede. Für mich ist Europa sehr präsent. Ich bin vor zehn Jahren aus Bulgarien nach Deutschland gekommen und promoviere heute am European Molecular Biology Laboratory in Heidelberg. Doch die europäische Idee kommt leider nicht bei jedem an. Europa müsste viel mehr auf sich aufmerksam machen und die Menschen darüber informieren, was es alles für sie tut.“

Nade Abazova, 28, Doktorandin in HeidelbergNade Abazova, 28, Doktorandin in Heidelberg© Redaktion Deutschland

© www.deutschland.de

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden.