„Manche Dinge sind einfach anders“

Der Argentinier Manuel Soria gibt in seinen Videos auf Spanisch Tipps und Ratschläge zum Leben in Deutschland.

Seit 2017 lebt der Argentinier Manuel Soria in Berlin.
Seit 2017 lebt der Argentinier Manuel Soria in Berlin. Manuel Facundo Soria

Einen festen Job hatte Manuel Soria noch nicht und auch keine konkreten Zukunftspläne, als er im August 2017 aus Buenos Aires nach Berlin zog. Sein Motto war vielmehr: „Mal sehen, wie es klappt“. Er hatte in seiner Heimat Deutsch studiert und wollte einfach mal versuchen, in Deutschland zu leben. Weil er neben der argentinischen die spanische Staatsbürgerschaft hat, konnte er als EU-Bürger ohne Visum einreisen.

Sechs Monate würden seine Ersparnisse reichen, hatte er ausgerechnet. Schon nach einem Monat fand er damals Arbeit als Fotograf. Und heute erzählt er sehr erfolgreich in Videos vom Leben in Deutschland und hilft damit Menschen, die auch nach Berlin oder in andere deutsche Städte kommen wollen. Fünf Fragen an Manuel.

Was ist dein wichtigster Tipp?
Wichtig ist vor allem, offen zu sein. Man muss verstehen, dass manche Dinge einfach anders sind, aber deshalb nicht besser oder schlechter. Die unterschiedlichen Erfahrungen in verschiedenen Ländern bereichern mein eigenes Leben.

Was fiel dir besonders auf, als du nach Deutschland kamst?
Mich hat schon 2014 bei meiner ersten Reise nach Deutschland überrascht, wie grün auch die Großstädte sind. Es begeistert mich, dass ich in einer Stadt so viel Natur erleben kann. Interessant ist auch, dass es in einer Großstadt manchmal ganz still sein kann. Außerdem fühle ich mir hier sehr sicher. Im Alltag fiel mir auf, dass die Autos an Fußgängerüberwegen meist tatsächlich halten und das Rot an einer Ampel respektiert wird.

Wonach fragen dich die meisten Menschen, die sich für Deutschland interessieren?
Es geht sehr viel um die Deutschkenntnisse. Viele Menschen wollen wissen, ob es reicht, wenn sie Englisch sprechen oder sogar nur Spanisch. Außerdem werde ich natürlich gefragt, wie es mit Arbeitsmöglichkeiten aussieht.

Und wie wichtig ist es aus deiner Sicht, gut Deutsch zu sprechen?
Im Idealfall sollte man schon ein paar Wörter verstehen. Dann bist du auf der Straße nicht gleich verloren, wenn du weißt, was zum Beispiel Ausgang heißt. Die Deutschen öffnen sich einem auch schneller, wenn du ein bisschen Deutsch sprichst. Im Allgemeinen ist es aber gerade in einer Großstadt wie Berlin kein Problem, Englisch zu sprechen. Ich finde allerdings, dass Deutsch eine sehr schöne und attraktive Sprache ist.

Dabei gilt die Sprache als sehr kompliziert und schwierig. Wie siehst du das?
Ich will nicht sagen, dass Deutsch einfach ist. Die Sprache ist kompliziert. Aber Deutsch ist zugleich sehr logisch aufgebaut, es gibt klare Regeln. Das hilft, die Sprache zu lernen. Anfangs wollte ich perfekt ohne Fehler sprechen, aber das hat mich letztlich zu sehr gestresst. Heute sage ich mir, dass mein Deutsch nie so flüssig sein wird wie meine Muttersprache Spanisch. Und das ist okay.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: