„Trio für mehr Tiefe und Weitblick“

Portugal übernimmt als Teil der Trio-EU-Ratspräsidentschaft Anfang 2021 die Verantwortung. Ein Interview mit Francisco Ribeiro de Menezes, Portugals Botschafter in Berlin.

Francisco Ribeiro de Menezes, Portugals Botschafter in Berlin
Francisco Ribeiro de Menezes, Portugals Botschafter in Berlin Portugiesische Botschaft Berlin

Im Februar 2020 – wenige Wochen, bevor der Ausbruch von Covid-19 zur Pandemie erklärt wurde – trat Francisco Ribeiro de Menezes als portugiesischer Botschafter in Berlin an. Hier erklärt er, welche Bedeutung die Trio-EU-Ratspräsidentschaft seines Landes mit Deutschland und Slowenien vor dem Hintergrund der Krise hat.

Exzellenz, Portugal übernimmt Anfang 2021 die EU-Ratspräsidentschaft von Deutschland. Welche Schwerpunkte wird Ihr Land setzen?
Wir haben fünf Prioritäten: Wir wollen ein widerstandsfähiges, soziales, grünes, digitales und globales Europa. Die Corona-Krise zeigt einmal mehr, dass wir das soziale Modell nach vorne stellen müssen. Das wird unsere Fähigkeit stärken, auch künftige Krisen zu meistern. Als einer der führenden internationalen Akteure muss Europa zudem global denken. Afrika wird ein klarer Schwerpunkt unserer Außenpolitik-Agenda sein, die auch die südlichen Mittelmeer-Anrainerstaaten sowie Lateinamerika und die Länder der östlichen Partnerschaft umfasst.

Was sind die Vorteile einer Trio-Ratspräsidentschaft?
Die Idee dazu entstand schon 2007 im Vorfeld des Lissabon-Vertrags. Die halbjährlichen Vorsitze sind wichtig, aber das Trio sorgt für mehr Tiefe und Weitblick in der politischen Planung. Die Zeit wird zeigen, dass die Zusammenarbeit zwischen Berlin und Lissabon eine wichtige Rolle für die europäische Antwort auf die Corona-Krise gespielt hat.

Wie sehen Sie insgesamt die deutsch-portugiesischen Beziehungen?
Unsere Beziehungen sind hervorragend – und besonders. Sie gehen über die EU und die Trio-Ratspräsidentschaft weit hinaus. Wir teilen Werte und Weltanschauung. Gerade haben wir zum 7. Mal das Deutsch-Portugiesische Forum abgehalten. In der Wirtschaft sind wir einander wichtige Handels- und Investitionspartner. Deutsche Unternehmen in Portugal schätzen unsere Ressourcen und unser Know-how – es ist kein Zufall, dass Portugal 2022 Partnerland der Hannover Messe sein wird. Darüber hinaus gibt es in Deutschland ein reges Interesse an unserer Sprache und Kultur: 2021 sind wir Gastland der Leipziger Buchmesse.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: