Studieren für eine bessere Welt

Wer den Klimawandel aufhalten will, sollte sich richtig verhalten. Wer ihn verstehen will, kann Klimawissenschaften studieren.

Klimaforschung: Vier Top-Studiengänge
TierneyMJ/shutterstock

Die Klimawissenschaft ist ein noch vergleichsweise junges Fach, das sich aus verschiedensten Disziplinen zusammensetzt: Ozeanographie, Meteorologie, Geographie, Biologie, Chemie, Physik, Mathematik und anderen. Im Grunde kann man mit jedem naturwissenschaftlichen Studium Klimaforscher werden. Doch es gibt in Deutschland ein paar Top-Hochschuladressen, wo der Klimawandel während des gesamten Studiums im Zentrum steht.

Klimaschutz und Klimaanpassung an der Technischen Hochschule Bingen (Bachelor)

Die kleine Hochschule Bingen am Rhein bietet den ersten Bachelor in Deutschland an, der sich mit Ursachen und Folgen des Klimawandels sowie Strategien zu Schutz und Anpassung befasst. Neben naturwissenschaftlichen Grundlagen werden Klimatologie, Ökologie und Umweltschutz vermittelt. Studierende können eigene Schwerpunkte setzen, zum Beispiel Abfallentsorgung oder Klimaschutz in der Landwirtschaft.

Meteorologie an der Universität Hamburg (Bachelor)

Eine renommierte Forschungseinrichtung in Sachen Klima ist das Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg. Wer das gleichnamige Fach an der Uni Hamburg studiert, darf schon im Bachelor eine enge Zusammenarbeit mit dem Institut erwarten. Das Studium vermittelt grundlegende Kenntnisse in Mathematik, Physik und Datenverarbeitung. Wettervorhersagen sind übrigens nur ein kleiner Teil der Meteorologie, diese befasst sich mit sämtlichen chemischen und physikalischen Vorgängen in der Atmosphäre.

Virtual Reality-Simulation auf dem Klima Campus in Hamburg
Virtual Reality-Simulation auf dem Klima Campus in Hamburg UHH/KlimaCampus/Steinhauser

Climate Physics: Meteorology and Physical Oceanography an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (Master)

Der englischsprachige Masterstudiengang Climate Physics wird vom angesehenen Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel angeboten. Er verbindet die Physik des Ozeans mit der Atmosphäre, also der Lufthülle unseres Planeten. Obwohl sich beide Systeme gegenseitig beeinflussen, sind die Wechselwirkungen bisher nur unzureichend geklärt. Das Studium vermittelt mathematische, ozeanographische, meteorologische und biogeochemische Beobachtungs- und Analysemethoden.

Klima- und Umweltwissenschaften an der Universität Augsburg (Master)

Der Masterstudiengang Klima- und Umweltwissenschaften ist am Institut für Geographie der Universität Augsburg angesiedelt. Er vermittelt ein vertieftes Verständnis der naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimasystems. Studierende lernen, klimatische Entwicklungen im Wasserhaushalt, in der Vegetation oder im Ressourcenmanagement, auch in einer lokalen Dimension, wissenschaftlich fundiert zu beurteilen.

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen?
Hier geht’s zur Anmeldung: