Kunst studieren

Malen oder analysieren? Diese vier Studiengänge setzen sich theoretisch und praktisch mit Kunst auseinander.

Kunst in Deutschland studieren: Ein Überblick
Kunst in Deutschland studieren: Ein Überblick iStock

Freie Kunst (Diplom) an der Akademie der Bildenden Künste in München (AdbK)

Eunji Seo wird Anfang 2020 ihr Studium an der AdbK abschließen. Die 34-Jährige hat schon in ihrer Heimat Südkorea und in Marseille Kunst studiert. Über das Erasmus-Programm kam sie 2012 nach München – und blieb. „Hier kann ich schon als Studentin meine Bilder professionell ausstellen“, sagt sie. Eunji Seo liebt die vielen altehrwürdigen Gebäude in der Stadt und ist oft in Galerien unterwegs. Ihr Faible für Architektur sieht man auch ihren Bildern an: Meist malt sie mit Bleistift feine, unregelmäßige Linien auf Leinwand, die beim Betrachter eine optische Vibration erzeugen.

Künstlerin Eunji Seo studiert an der AdbK in München Freie Kunst.
Künstlerin Eunji Seo studiert an der AdbK in München Freie Kunst. privat

An der AdbK kommen viele Studierende aus dem Ausland, in Seos Klasse sind es etwa die Hälfte. Die Bewerber müssen nicht perfekt Deutsch sprechen, sondern mit ihrem künstlerischen Talent überzeugen. Die Professoren begutachten die Bewerbungs-Mappen und wählen ihre Schüler selbst aus.

Produktdesign (Bachelor) an der Universität der Künste Berlin (UdK)

Die UdK Berlin ist die größte Kunsthochschule in Europa. Wer dort Produktdesign studieren möchte, muss vor Studienbeginn ein Praktikum in einem handwerklichen Betrieb und die erste Hausaufgabe machen. Bei der Zulassungsprüfung werden zwei Tage lang künstlerisch-gestalterische Aufgaben gestellt. Anschließend müssen Bewerber noch eine Mappe mit ihren Arbeiten vorlegen. Erst dann kann das Designstudium beginnen. Acht Semester lang bearbeiten Studierende selbständig experimentelle Projekte und entwickeln so ihre eigene gestalterische „Handschrift“.

Kunstwissenschaft (Bachelor) an der Universität Kassel

Die Kunstwissenschaft an der Universität Kassel vermittelt kunsthistorisches Wissen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Behandelt werden sämtliche künstlerische Ausdrucksformen. Zum Studium gehören Praktika, Forschungsseminare und Exkursionen. Der zulassungsfreie, sechssemestrige Bachelor muss mit einem Nebenfach kombiniert werden, zum Beispiel mit Philosophie, einer Fremdsprache oder Mathematik.

Kunstgeschichte (Bachelor) an der Technischen Universität Dresden

Auch in Dresden werden in der Regel alle Bewerber für Kunstgeschichte zugelassen. Der sechssemestrige Bachelor befasst sich mit dem europäischen und nordamerikanischen Kulturraum von der Spätantike bis zur Gegenwart sowie der Kunst Afrikas. Im Studium werden Werke aus verschiedenen Bereichen hinsichtlich ihrer Entstehung und Funktionen sowie ihrer Wirkung und Rezeption untersucht. In der Freizeit warten in Dresden und Umgebung viele Museen und Schlösser darauf, erkundet zu werden.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen?
Hier geht’s zur Anmeldung: