Spielend Deutsch lernen

Vokabeln auswendig lernen war gestern. Warum Sprachlernspiele die beste Art sind, Deutsch zu lernen und welche Apps empfehlenswert sind.

Lernabenteuer Deutsch – ein Rätselhafter Auftrag
Lernabenteuer Deutsch – ein Rätselhafter Auftrag Goethe-Institut/ovos media GmbH

Vokabeln pauken, Grammatikregeln lernen, Beispielsätze konstruieren – Deutsch zu lernen glich lange Zeit dem Mathematikunterricht: streng systematisch und abstrakt. Das hat sich zum Glück geändert. Neue Lerntheorien haben Selbstlernen, Kooperation und Konversation in den Fokus gerückt. Zusätzlich erfasst der Trend des Digital Game-based Learning (DGBL ), so der Fachbegriff, auch den Bereich des Fremdsprachenlernens. Spiele, die nicht nur der Unterhaltung dienen, nennt man Serious Games.

Dem spielebasierten Lernen liegt ein so einfacher wie einleuchtender Gedanke zugrunde: Spiele begeistern und motivieren. Gelingt es, dies auf Lernsituationen zu übertragen, soll Lernen spielerisch leicht gelingen. Zudem stellen digitale Spiele ein lernförderliches Umfeld her: Sie sind interaktiv, geben unmittelbares Feedback und erlauben jederzeit Erfolgs- und Fortschrittskontrolle. Spielspaß gepaart mit relevanten Inhalten gilt als Erfolgsrezept, die Lernmotivation aufrecht zu halten und schnelle Lernerfolge herbeizuführen.

Spielspaß gepaart mit relevanten Inhalten gilt als Erfolgsrezept für schnelle Lernerfolge.

Zukunftsforscherin Nora S. Stampfl

Apps und Games zum Deutschlernen

Eine Vielzahl digitaler Anwendungen fördert spielerisch die Sprachkompetenz. Die Sprachlern-App duolingo beispielsweise motiviert zum Grammatiklernen und Vokabelpauken mit Punkten für richtige Antworten, Aufstieg in höhere Levels und der Möglichkeit, auf Tagesziele hinzuarbeiten oder sich über Bestenlisten mit anderen zu messen.

Echten Spielspaß bietet die App Memrise, in der Lernende in einem Spielabenteuer ihre Sprachkenntnisse erweitern und dann in verschiedenen Missionen unter Beweis stellen müssen. Tausende Videos von Muttersprachlern demonstrieren Aussprache und Gebrauch von Wörtern im Alltag. Zum Üben können sich Nutzer mit Chatbots unterhalten.

In der App „Lern Deutsch – Die Stadt der Wörter“, die für das Goethe-Institut entwickelt wurde, liegt die Betonung auf dem sozialen Aspekt: Mit einem Avatar erkunden Lernende die Spielwelt, erfüllen verschiedene Missionen, treffen auf andere Spieler und können diese zu wettbewerbsorientierten Übungen herausfordern. Erfolgreich absolvierte Missionen werden mit Punkten und Accessoires für den Avatar belohnt. Ebenso spornt eine Bestenliste den Lerneifer an.

Ebenfalls vom Goethe-Institut stammen zwei Spiele, die mit Puzzles, Kombinationsrätseln und interaktiven Dialogen an klassische Adventure-Games erinnern: „Lernabenteuer Deutsch – Das Geheimnis der Himmelsscheibe“ schickt Lernende auf eine spannende Reise quer durch Deutschland, um herauszufinden, ob die 4.000 Jahre alte Himmelsscheibe von Nebra gestohlen wurde.

In „Lernabenteuer Deutsch – Ein rätselhafter Auftrag“ erhält die Protagonistin einen mysteriösen Brief ihres Onkels, der sie nach Deutschland führt, wo sie in einen Kriminalfall verwickelt wird. Beide Lernabenteuer bringen den Spielern nicht nur die deutsche Sprache, sondern auch Landeskunde näher, indem sie verschiedenste Kommunikationssituationen meistern müssen.

Wie effektiv sind Sprachlernspiele?

Unübersehbar richten sich digitale Sprachlernspiele an ambitionierte Selbstlerner. Zwar eröffnen sie neue, wirkungsvolle Formen des Fremdsprachenlernens, doch können sie ihr volles Potential am besten entfalten, wenn sie didaktisch-pädagogisch gut begleitet werden. Am effektivsten ist es, wenn sie mit klassischen Lernelementen verknüpft werden. Zudem setzt das Medium Lernspiel eine sorgfältige Vorbereitung voraus, denn Spielspaß – und damit Lernerfolg – kommt nur dann auf, wenn Spielmechanismen und Handlungsmöglichkeiten, Erfolgskontrolle und Feedback gut abgestimmt sind.

Spiele zum Fremdsprachenerwerb sind eine Antwort auf vielfältige neue Anforderungen einer sich wandelnden Bildungswelt, die jedem Einzelnen aktives, selbstgesteuertes, lebenslanges Lernen abfordert. Sprachlern-Apps lösen das Lernen von fixen Zeiten und Orten. Das spielerische Sprachenlernen tritt aus formalen Strukturen heraus, es geschieht beiläufig, in kleinen Lerneinheiten, die einfach in den Alltag integriert werden können.

VR-Brillen eröffnen neue spielerische Welten
VR-Brillen eröffnen neue spielerische Welten dpa

Mit Virtual Reality Sprachen lernen

Der technische Fortschritt wird eine weiter wachsende, bunte Palette spielebasierter Anwendungen für den Fremdsprachenerwerb hervorbringen. Insbesondere Augmented und Virtual Reality versprechen neue Wege des Fremdsprachenerwerbs. Der Vorteil: Sie vermitteln Lernenden den Eindruck, sich im jeweiligen Land zu bewegen und authentische Kommunikationssituationen zu erleben.

Die Verbindung von realer und virtueller Welt ermöglicht jene immersiven Erfahrungen, die das Ideal jedes Fremdsprachenunterrichts bilden. Und die Interaktivität sowie die reichhaltige Bild- und Klangwelt von Videospielen bereiten jenen Spaß am Lernen, der Anspruch jeder guten Didaktik ist.

Nora Stampfl
Nora S. Stampfl ist als Zukunftsforscherin und Publizistin dem gesellschaftlichen Wandel auf der Spur. Sie befasst sich intensiv mit der Ludifizierung der Gesellschaft und der Zukunft der Bildungswelt.

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: