Vorteil: Deutschland

Warum immer mehr indische Studierende Deutschland als Studienstandort wählen, erklärt Dr. Katja Lasch, Leiterin des DAAD-Außenstelle Neu-Delhi.

Gute Argumente für ein Studium in Deutschland
Gute Argumente für ein Studium in Deutschland FatCamera / IStock

Frau Dr. Lasch, Inderinnen und Inder bilden inzwischen die zweitgrößte Gruppe ausländischer Studierender an deutschen Hochschulen. Was macht Deutschland für sie so attraktiv?
Die Entscheidung für ein Studium im Ausland wird durch viele Faktoren beeinflusst. Für die indischen Studierenden ist Deutschland attraktiv, da hier vor allem im Bereich des Masterstudiums sowie im Promotionsstudium die Möglichkeit besteht, das Studium komplett in englischer Sprache zu absolvieren. So können indische Studierende derzeit aus mehr als 1.500 englischsprachigen Bachelor- und Masterprogrammen wählen. Ein weiterer Pluspunkt für Deutschland ist der hohe Praxisanteil im Studium und, vor allem im Bereich der technischen Studiengänge, die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Darüber hinaus ist mittlerweile zunehmend bekannt, dass an deutschen staatlichen Universitäten keine Studiengebühren erhoben werden. Ein Studienaufenthalt in Deutschland ist somit im Vergleich zu anderen Ländern wie Großbritannien und den USA kostengünstiger und für viele Familien finanzierbar. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Stipendien, auf die sich indische Studierende bewerben können. Nicht zuletzt leistet der DAAD eine umfassende Informationsarbeit zum Studien- und Forschungsstandort Deutschland. Allein im Jahr 2019 haben wir 513 Veranstaltungen durchgeführt und 42.515 Interessenten direkt erreicht.

Katja Lasch, Leiterin der DAAD-Außenstelle Neu-Delhi
Katja Lasch, Leiterin der DAAD-Außenstelle Neu-Delhi privat

Indische Studierende orientieren sich sehr stark an Rankings.

Katja Lasch, Leiterin des DAAD Regionalbüros in Indien

Zeichnen sich bestimmte Vorlieben zum Beispiel für Fächergruppen oder Studienorte ab? Und wenn ja: Warum? 
Eine Vielzahl der indischen Studierenden und Promovierenden entscheidet sich derzeit für ein Studium in den Ingenieur- oder Naturwissenschaften. „Engineering made in Germany“ ist in Indien immer noch ein geflügeltes Wort und der Standort Deutschland ist für seine qualitativ hochwertige Ausbildung in diesen Fachbereichen bekannt. Die Tatsache, dass diese Studiengänge viele indische Alumni haben, die von ihren Erfahrungen berichten und in der Regel sehr gute Karrieremöglichkeiten in Indien haben, trägt sicherlich zu diesem Trend bei. Bei den Studienstandorten stehen die großen bekannten deutschen Städte München, Berlin und Stuttgart hoch im Kurs. Zudem orientieren sich indische Studierende sehr stark an Rankings. Deutsche Universitäten, die hier vordere Plätze einnehmen, sind als Studienstandort sehr beliebt. Einen Standortvorteil haben sicherlich auch die Hochschulen, die mit eigenen Hochschulbüros in Indien vertreten sind und gezielt werben sowie Bewerber direkt ansprechen können, zum Beispiel die Universität Köln, die Technische Universität München und die FU Berlin.

Auch bei der Zahl der Doktoranden stellt Indien die zweitgrößte Gruppe. Gibt es Erkenntnisse  darüber, was sie nach Ihrem Studium machen?
Eine detaillierte Studie zur Karriere der Inderinnen und Inder, die in Deutschland erfolgreich promoviert und studiert haben gibt es leider nicht. Wissenschaft ist heute international und die Karrierewege sind vielfältig. Nicht jeder kehrt nach Indien zurück. Viele Inderinnen und Inder entscheiden sich für eine internationale wissenschaftliche beziehungsweise berufliche Karriere. In unserer Arbeit in ganz Indien treffen wir jedoch an Hochschulen und Forschungseinrichtungen immer wieder Akademiker, die in Deutschland promoviert oder geforscht haben. Wir beobachten zudem, dass Alumni deutscher Hochschulen und Forschungsinstitutionen sehr gute Karrieremöglichkeiten in der Wirtschaft haben, vor allem in international orientierten indischen sowie deutschen Unternehmen in Indien.

Mehr Informationen: www.daad.de

Dr. Katja Lasch ist Leiterin der Außenstelle Neu-Delhi des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD). Der DAAD  ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern.

www.deutschland.de