Deutschlands kreativste Städte

Wo blüht Deutschlands kreatives Potenzial? Wo liegen die besten Museen, Hochschulen und Förderungen? Wir stellen sechs Top-Städte vor.

München
jotily - stock.adobe.com

Kultur und Kreativität sind wichtige Wirtschaftsfaktoren, die für Beschäftigung, Umsatz und Einkommen sorgen. Daher hat die Gemeinsame Forschungsstelle der Europäischen Kommission nach 2017 nun zum zweiten Mal das kreative und kulturelle Potential in europäischen Städten verglichen.

190 Städte in 30 Ländern wurden nach ihrer Einwohnerzahl in Gruppen eingeteilt und unter den Aspekten Kulturelle Dynamik, Kreativwirtschaft und Kreativumfeld analysiert. Wie attraktiv und vielfältig ist das Angebot an Museen, Konzerthallen und Theatern in den Städten? Wo finden Kreative die meisten und innovativsten Jobs und der Nachwuchs die beste Ausbildung? In welchem Umfang unterstützen und fördern Städte ihren Kultur- und Kreativsektor? Ist die Infrastruktur optimal ausgebaut? Insgesamt 29 Indikatoren wurden für die Bemessung herangezogen.

Gleich sechs deutsche Städte landeten in unterschiedlichen Kategorien in den Top 5. Wir stellen sie vor:

München

Die bayerische Landeshauptstadt München rangiert unter den Städten mit mehr als einer Million Einwohnern auf Platz 2 der Top-Kreativstädte. Die Isarmetropole gilt nicht nur aufgrund ihrer Lage in der Nähe der Alpen als besonders lebenswert. Neben prachtvollen Kirchen wie der Frauenkirche oder dem „Alten Peter“, dem beliebten Olympiapark und der Bayerischen Staatsoper glänzt München durch seine zahlreichen Kulturstätten. So gehört das Deutsche Museum mit etwa 50 verschiedenen Themenbereichen zu den bedeutendsten naturwissenschaftlich-technischen Museen der Welt. 

Berlin

Drei Plätze hinter München erreicht die Bundeshauptstadt Berlin in der Kategorie der Städte mit mehr als einer Million Einwohnern den 5. Platz. Berlin hat eine spannende Historie, der man an unzähligen Plätzen nachspüren kann. Wo verlief früher die Grenze zwischen Ost und West? Um das herauszufinden, begeben sich jährlich viele Millionen Besucher aus aller Welt auf Spurensuche und erkunden das Brandenburger Tor, den Checkpoint Charlie oder die East Side Gallery, das längste erhaltene und von zahlreichen Künstlern bemalte Teilstück der Berliner Mauer. Das quirlig-bunte Berlin ist ein wahrer Magnet für kreative Freigeister und lockt scharenweise junge Menschen zum Studieren an die Berliner Hochschulen.

Berlin – das Brandenburger Tor ist das wohl berühmteste Wahrzeichen des wiedervereinigten Deutschlands.
Berlin – das Brandenburger Tor ist das wohl berühmteste Wahrzeichen des wiedervereinigten Deutschland.
hanohiki - stock.adobe.com

Stuttgart

Unter den 40 Städten mit bis zu einer Million Einwohnern liegt Stuttgart, die Landeshauptstadt von Baden-Württemberg, auf Platz 1 im deutschen und auf Platz 5 im internationalen Vergleich. Diese Spitzenposition verdankt Stuttgart seinem riesigen Kulturangebot. Das Stuttgarter Staatstheater, Europas größtes Dreispartenhaus, vereint Oper, Theater und Ballett. Letzteres genießt weltweit höchste Anerkennung. Die Staatsgalerie Stuttgart beherbergt neben Kunstwerken von Rembrandt und Rubens eine der umfangreichsten Picasso-Sammlungen Deutschlands. Regelmäßig stattfindende Medienevents, wie beispielsweise Europas größtes Indisches Filmfestival und eine überaus lebendige Musikszene machen die Stadt für Einwohner und Besucher gleichermaßen attraktiv. Automobilfans kommen in den firmeneigenen Museen von Mercedes-Benz und Porsche auf ihre Kosten.

Karlsruhe

Karlsruhe, die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs, belegt in der Kategorie der Städte mit bis zu 500.000 Einwohnern Platz 2. Die badische Metropole liegt in direkter Nachbarschaft zu Frankreich, zum Schwarzwald und zur Pfalz und wird wegen ihres Umrisses auch „Fächerstadt“ genannt. Im Zentrum steht das Karlsruher Schloss, in dem das Badische Landesmuseum untergebracht ist. Im Sommer verwandelt es sich für die Schlosslichtspiele in eine übergroße Leinwand. Im Winter wird der historische Schlossplatz zur traumhaften Winterkulisse mit riesiger Eisfläche. Kleine und große Schlittschuhläufer drehen dann um das Denkmal von Großherzog Karl Friedrich ihre Runden. Das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in Karlsruhe gilt als größte Einrichtung für Medienkunst weltweit.

Karlsruhe – das Schloss, erbaut 1715.
Karlsruhe – das Schloss, erbaut 1715.
avirid - stock.adobe.com

Heidelberg

Die Studentenstadt Heidelberg am Neckar liegt im Südwesten von Deutschland und nimmt Platz 2 unter den Städten bis 250.000 Einwohner ein. Das Herz der Heidelberger schlägt für die Literatur, dementsprechend groß ist die Autoren-, Übersetzer- und Theaterszene in der Stadt. Die renommierte Ruprecht-Karls-Universität, die älteste Universität Deutschlands, liegt mitten in der Altstadt. Das Universitätsmuseum ist im barocken Bau der Alten Universität untergebracht. Das romantische Wahrzeichen der Stadt, Schloss Heidelberg, thront majestätisch über den Dächern der Altstadt und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Heidelberg – die „Alte Brücke“ führt über den Neckar zur Heiliggeistkirche.
Heidelberg – die „Alte Brücke“ führt über den Neckar zur Heiliggeistkirche.
eyetronic - stock.adobe.com

Weimar

Die kleine, zentral in Thüringen gelegene Stadt Weimar hat die Spitzenposition bei den Städten bis zu 100.000 Einwohnern. Weimar gilt geschichtlich und kulturell als einer der wichtigsten Orte in Deutschland und zog immer schon Dichter, Künstler und Kreative an. Goethe, Schiller, Bach und Liszt lebten hier. 1919 gründete Walter Gropius das Staatliche Bauhaus als Kunstschule. Sie alle haben ihre Spuren in Weimar hinterlassen und so gibt es neben dem Goethe- und Schillermuseum, die Weimarer Bauhaus-Universität und die Franz Liszt Hochschule für Musik zu bestaunen.