9 Fakten zum Artenschutz

Wie viele Tierarten gibt es und wo liegt das größte Naturschutzgebiet? Spannende Fakten zur Artenvielfalt in Deutschland.

 Etwa 70 Prozent aller Tierarten weltweit sind Insekten.
Etwa 70 Prozent aller Tierarten weltweit sind Insekten. picture alliance

1. In Deutschland gibt es etwa 48.000 Tier-, 10.300 Pflanzen- und 14.400 Pilzarten. Die häufigste Spezies sind Insekten. Sie machen mit etwa 33.000 Arten rund 70 Prozent aller Lebewesen aus.

2. 35 Prozent der einheimischen Tierarten und 26 Prozent der Pflanzenarten in Deutschland gelten als gefährdet. Das liegt vor allem an der Landwirtschaft. Rund 50 Prozent der Fläche Deutschlands wird landwirtschaftlich genutzt.

 Bienen bestäuben eine Vielzahl von Pflanzen und tragen so zu ihrem Erhalt bei.
Bienen bestäuben eine Vielzahl von Pflanzen und tragen so zu ihrem Erhalt bei. picture alliance/dpa

3. Besonders hart hat es die Fluginsekten getroffen: In den vergangenen 30 Jahren ist ihre Population um 77 Prozent zurückgegangen. 80 Prozent der Wildpflanzen und sehr viele Nutzpflanzen sind auf ihre Bestäubung angewiesen. 60 Prozent der Vögel nutzen Insekten als Nahrungsquelle.

4. Um dem Artensterben entgegenzuwirken, engagiert sich Deutschland für mehr Artenschutz. Deshalb gibt es in Deutschland mehr als 8.000 Naturschutzgebiete. Zusammen nehmen sie eine Fläche von 2.627.510 ha ein, das sind 6,3 Prozent der Gesamtfläche Deutschlands.

5. Das größte Naturschutzgebiet liegt weitgehend im Meer. Es ist das Sylter Außenriff-Östliche Deutsche Bucht in der Nordsee. Es umfasst 560.300 ha. Es gilt als Kerngebiet der marinen Artenvielfalt in der Nordsee und beherbergt zahlreiche Fischarten und Meeressäugetiere. Die Östliche Deutsche Bucht nutzen viele bedrohte Seevögel als Nahrungs-, Überwinterungs-, Mauser-, Durchzugs- und Rastgebiet.

6. Jährlich investiert Deutschland etwa 790 Millionen Euro für den Klima-, Natur- und Umweltschutz.

7. 1973 unterzeichnete Deutschland als eines der ersten Länder das Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA). Es soll gefährdete Tiere und Pflanzen schützen und umfasst derzeit 5.800 Tier- und 30.000 Pflanzenarten. International sind bisher 183 Parteien (etwa 95 Prozent aller Staaten) dem Abkommen beigetreten.

Im Jahr 2000 wurde nach 150 Jahren der erste Wolfswelpe in Deutschland in Freiheit geboren.
Im Jahr 2000 wurde nach 150 Jahren der erste Wolfswelpe in Deutschland in Freiheit geboren.
picture alliance / Zoonar

8. Das deutsche Engagement zeigt bereits Erfolge. Seeadler, Schwarzstorch oder Seehund standen kurz vor dem Aussterben. Durch die Maßnahmen zum Artenschutz haben sie sich in Deutschland leicht erholt. Andere Arten kehren zurück und siedeln sich wieder an, etwa die Wölfe.

9. Aktuell gibt es 128 Wolfsrudel, 35 Paare und 10 territoriale Einzeltiere in Deutschland. Die größten Wolfsvorkommen gibt es in Sachsen, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: