Hilfe bei der Jobsuche in Deutschland

Diesen Service der Bundesagentur für Arbeit sollten internationale Bewerber kennen: Wie die ZAV berät und vermittelt.

Die ZAV hilft bei der Jobsuche in Deutschland.
Die ZAV hilft bei der Jobsuche in Deutschland. Getty Images/Thomas Barwick

Wer als Fachkraft aus dem Ausland in Deutschland arbeiten und Karriere machen will, muss sich erst einmal zurechtfinden. Eine Anlaufstelle ist die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit. Sie bietet umfassende Informationen über Leben und Arbeiten in Deutschland.

Vor allem vermittelt die ZAV geeignete Bewerberinnen und Bewerber an deutsche Unternehmen, die Fachkräfte suchen. 2018 bekamen so knapp 2300 Menschen einen Job, vor allem in den Bereichen Pflege, IT und Ingenieurwesen.

Individuelle Beratung und Online-Workshops

Das sogenannte Virtuelle Welcome Center ist der erste Kontaktpunkt für Bewerber aus dem Ausland, man erreicht es über Telefon, E-Mail, Textchats oder Skype. Individuelle Informationen zu den Arbeitsmöglichkeiten in Deutschland erhält man bei den Beratern der ZAV. Sie unterstützen bei der Jobsuche, beim Bewerbungsprozess sowie bei bürokratischen Fragen rund um das Leben und Arbeiten in Deutschland. Das geschieht in der Regel auf Deutsch oder Englisch, bei Bedarf auch in zehn weiteren Sprachen. Seit 2018 bietet die ZAV auch Online-Workshops an.

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

ZAV legt Wert auf faire Arbeitsbedingungen

Lag der Schwerpunkt noch vor wenigen Jahren auf der Rekrutierung von Fachkräften aus EU-Staaten, sucht die ZAV nun verstärkt auch in Drittstaaten: „Wir werden 2019 unsere Aktivitäten zur gezielten Ansprache von Fachkräften weltweit weiter ausbauen“, sagt Manfred Jäger, Vorsitzender der Geschäftsführung der ZAV. Das geplante Fachkräfteeinwanderungsgesetz könne die Rahmenbedingungen der Rekrutierung erleichtern.

Wichtig sei den Jobvermittlern die „faire Mobilität“, erklärt Beate Raabe von der ZAV. Sie achteten darauf, dass Bewerber aus dem Ausland nicht zu schlechteren Bedingungen eingestellt werden als Arbeitnehmer aus Deutschland. Außerdem vermitteln die Experten den Arbeitgebern und künftigen Arbeitnehmern „kulturelle Sensibilität“. „Durch intensive Beratung zeigen wir die kulturellen Unterschiede auf. So lernen beide Seiten, im Arbeitsalltag Missverständnisse zu vermeiden.“

Jobbörse für Fachkräfte

Für Fachkräfte aus dem Ausland betreibt die Bundesrepublik außerdem das mehrsprachige Onlineportal „Make it in Germany“. Neben einer Fülle von Informationen gibt es dort eine Fachkräfte-Jobbörse mit Stellenangeboten der Bundesagentur für Arbeit.

Make-it-in-Germany: Jobbörse für Fachkräfte

© www.deutschland.de

Newsletter #UpdateGermany: Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: