Lernen erleichtert Integration

Bundeskanzlerin Angela Merkel zeichnet Bjeen Alhassan aus Syrien für ihr Engagement mit dem Nationalen Integrationspreis 2020 aus.

Angela Merkel verleiht den Integrationspreis.
Angela Merkel dpa

„Lernen mit Bijin“ heißt die Facebook-Plattform von Bjeen Alhassan. Gelernt wird dort alles, was bei der Integration in Deutschland hilft. „Ich möchte durch diese Gruppe den Frauen helfen, Hoffnung geben, Mut geben“, sagt Alhassan, die 2014 aus dem Bürgerkriegsland Syrien nach Deutschland geflüchtet ist und hier 2019 ihren Master gemacht hat. Nun ist die Hamburgerin für ihr Engagement von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem Nationalen Integrationspreis 2020 ausgezeichnet worden.

Die Sprache ist die Hauptvoraussetzung, um gut anzukommen.

Bjeen Alhassan, Trägerin des Integrationspreises 2020

In der Facebook-Gruppe mit inzwischen rund 300 Mitgliedern hilft Alhassan auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Kurdisch Frauen in allen Bereichen des Alltagslebens in Deutschland: Vom Erlernen der Sprache bis hin zur Einschreibung für ein Studium, bei einer Bewerbung oder im Umgang mit Behörden. „Die Sprache ist die Hauptvoraussetzung, um gut anzukommen in diesem Land und deswegen möchte ich mein Wissen gern weitergeben“, sagt Alhassan.

In der Integrationsarbeit stellen Frauen die Mehrheit dar.

Angela Merkel, Bundeskanzlerin

„Es gibt keinen Erfolg ohne Frauen“, zitierte Kanzlerin Merkel bei der Verleihung den Schriftsteller Kurt Tucholsky. Wenn sich Frauen mit Einwanderungsgeschichte in Deutschland zu Hause fühlten, wenn sie die grundlegenden Werte teilten, dann hätten es auch die Kinder leichter, sich gut zu entwickeln, sagte Merkel: „In der Integrationsarbeit stellen Frauen die Mehrheit dar.“

Alhassan wurde von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) gemeinsam nominiert. Mit dem Nationalen Integrationspreis wird eine besondere Integrationsleistung gewürdigt und soll andere Menschen dazu inspirieren, sich ebenfalls zu engagieren. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und wurde zum vierten Mal vergeben. (dpa)

© www.deutschland.de