Bundesregierung will Mali-Einsatz 2024 beenden

1200 Soldaten sollen nach den Wahlen in dem westafrikanischen Land abgezogen werden.

Bundesregierung will Mali-Einsatz 2024 beenden
picture alliance/dpa

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung will den Einsatz deutscher Blauhelm-Soldaten im westafrikanischen Mali nur noch bis Mai 2024 fortsetzen. Mit einem letzten Mandat sollen im kommenden Jahr die Voraussetzungen für den Abzug geschaffen werden. Dem Bundestag werde vorgeschlagen, das Mandat „im Mai 2023 letztmalig um ein Jahr zu verlängern, um diesen Einsatz nach zehn Jahren strukturiert auslaufen zu lassen“, teilte Regierungssprecher Steffen Hebestreit mit. „Dabei soll insbesondere den Wahlen in Mali, die für Februar 2024 vorgesehen sind, Rechnung getragen werden.“

In Mali sind etwa 1200 deutsche Soldaten in einem Einsatz. Zuletzt hatte es wiederholt Streit zwischen den Militärmachthabern und der UN-Mission gegeben. Seit dem Militärputsch im Mai 2021 wird das Land von Offizieren geführt.