Wahlkampf ist Teamarbeit

Wahl in Deutschland – was passiert hinter den Kulissen im Wahlkampf? Ein Interview mit Wahlkampfleiter Clemens Buhr

Wahlkampf in Deutschland: Plakate an einer Straße in Heidelberg
Wahlkampf in Deutschland: Plakate an einer Straße in Heidelberg picture alliance / Daniel Kubirski

Herr Buhr, welche Aufgaben hat das Wahlkampfteam?
Wir haben viele Aufgaben, zum Beispiel interne oder externe Kommunikation und Koordination, Termin- und Finanz-Management, Social Media-Arbeit, Gestaltung der Webseite oder Pressearbeit. Wir hängen aber auch ganz klassisch Wahlplakate auf oder verteilen Flyer. Die Aufgaben verteilen wir nach Kompetenzen, Präferenzen und Zeitbudget, denn unser Team aus vierzig Menschen arbeitet ehrenamtlich. Jede Wahlkampfaktion wird dann von Gruppen aus zwei bis drei Personen organisiert.

Wer arbeitet in Ihrem Team mit?
Bei uns arbeiten top motivierte Menschen mit ganz verschiedenen Perspektiven! Ziel war es, unterschiedliche Menschen und damit auch unterschiedliche Sichtweisen ins Team zu integrieren, sei es hinsichtlich Gender, Sexualität, Alter, beruflichen und familiären Hintergrundes. Teammitglieder sind zum Beispiel im Bergbau oder in den Medien tätig, gehen zur Schule, machen eine Ausbildung, studieren oder sind in Rente.

Die größte Herausforderung ist die Corona-Pandemie.

Clemens Buhr, Wahlkampfleiter

Was ist Ihre größte Herausforderung?
Für das Team ist es die Corona-Pandemie, weil wir Planung in etwas bringen müssen, das sich eigentlich nicht planen lässt. Außerdem ist unser Kandidat, Aaron Spielmanns, mit 23 Jahren sehr jung. Da ist es wichtig, seine Kompetenzen immer sichtbar zu machen. Für mich ganz persönlich ist es herausfordernd, Schlaf zu finden, weil man im Wahlkampf ständig unter Strom steht.

Clemens Buhr leitet ein Team von 40 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.
Clemens Buhr leitet ein Team von 40 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Clemens Buhr

Sie sind 22 Jahre alt. Wie sind Sie so jung Wahlkampfleiter geworden?
Über ein Gespräch mit Aaron Spielmanns. Wir haben uns über seine politischen Inhalte unterhalten und ich habe ihm meine Ideen vorgestellt. Daraufhin hat er mir angeboten, Teil der Wahlkampfleitung zu werden. Diese Entscheidung haben wir beide nicht bereut.

Welche Besonderheit zeichnet den Wahlkampf 2021 aus?
Der Wahlkampf 2021 ist auf viele Weisen besonders. Mit Frau Merkel tritt die Amtsinhaberin nicht erneut an. Es gibt nun drei Kandidierende für das Kanzleramt statt wie bisher zwei. Und dann ist da die Pandemie: Er findet viel mehr auf Social Media – mittlerweile Hauptinformationsquelle für viele – statt und ist damit rasend schnell und sehr volatil. Da ist Vieles offen. Wir können jetzt entscheiden, wie Deutschland in ein paar Jahren aussehen soll. Diesen Wendepunkt als Wahlkampfleiter mitgestalten zu dürfen, ist unglaublich!

 


Clemens Buhr (22), studiert Politikwissenschaft an der Universität Mannheim. Gemeinsam mit einem Team aus vier Personen leitet er ehrenamtlich den Wahlkampf des SPD-Kandidaten Aaron Spielmanns.

Mehr über die deutsche Parteienlandschaft erfahrt ihr in unserem Spezial zur Bundestagswahl.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen? Hier geht’s zur Anmeldung: