Zehn Fakten zur Landwirtschaft

Wie viele Menschen ernährt ein Landwirt, wie viel „Bio“ steckt in der deutschen Landwirtschaft?  Mit diesen Fakten kannst du bei jedem Fachgespräch glänzen.

Schöne Randerscheinung: Mohnblumen am Kornfeld
Schöne Randerscheinung: Mohnblumen am Kornfeld Adobe Stock/pilat666

1. Große Flächen

Die Hälfte der Landesfläche in Deutschland wird landwirtschaftlich genutzt. Fast eine Million Menschen erzeugen Waren im Wert von mehr als 50 Milliarden Euro im Jahr.

2. Hoher Ertrag

Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte ein Landwirt in Deutschland zehn Menschen ernähren. Heute sind es dank wissenschaftlichem und technischem Fortschritt 142 Menschen.

3. Starker Export

Deutschland ist der drittgrößte Agrarexporteur der Welt. Die deutsche Landwirtschaft exportiert rund ein Drittel ihrer Gesamtproduktion.

Rinder sind die wichtigsten Nutztiere
Rinder sind die wichtigsten Nutztiere Adobe Stock/Stephen Cordory

4. Hohe Milchproduktion

Deutschland ist der größte Milcherzeuger der EU. Die Milch wird fast vollständig in heimischen Molkereien zu Trinkmilch, Butter, Joghurt, Käse und anderen Milchprodukten verarbeitet.

5. Viel Getreide

Auf einem Drittel der landwirtschaftlich genutzten Fläche in Deutschland wächst Getreide. Weizen ist das mit Abstand am häufigsten angebaute Getreide, vor Gerste und Roggen.

Bei Kartoffeln wird der Bedarf gedeckt
Bei Kartoffeln wird der Bedarf gedeckt Adobe Stock

6. Wenig Obst und Gemüse

Die deutsche Landwirtschaft deckt den Gemüsebedarf der Deutschen nur zu einem Drittel, den Obstbedarf nur zu einem Fünftel. Nur bei Kartoffeln ist die Erzeugung größer als der Bedarf.

7. Kaum Gewächshäuser

Gemüse wird traditionell auf dem Feld oder in Gärten angebaut. Nur etwa ein Prozent der Gemüseanbaufläche in Deutschland befindet sich in Gewächshäusern.

8. 10 Prozent Bio

Über 10 Prozent aller Betriebe haben sich dem ökologischen Landbau verschrieben. Die Erträge der Bio-Landwirte sind in der Regel niedriger, die Erlöse aber höher.

Deutsche Weine gehören zur Weltspitze
Deutsche Weine gehören zur Weltspitze iStock/art4stock

9. Teurer Wein

Der Verkaufswert der deutschen Weinerzeugung entspricht mit 1,1 Milliarden Euro dem des weltweit größten Weinbaulands Spanien. Dabei verfügt Spanien über fast zehnmal so viel Rebfläche.

10. Begehrter Hopfen

Das größte deutsche Hopfenanbaugebiet, die Hallertau, deckt rund ein Drittel der Weltproduktion ab. Deutschland ist der viertgrößte Bierproduzent der Welt.

© www.deutschland.de

Du möchtest regelmäßig Informationen über Deutschland bekommen?
Hier geht’s zur Anmeldung: