„Abflug in die dritte Dimension“

Pakete per Drohne, mit Flugtaxi Stau vermeiden - Verkehrsminister Scheuer stellt einen Aktionsplan vor.

„Abflug in die dritte Dimension“
dpa

Berlin/Frankfurt (dpa) - Pakete kommen mit Drohne, Arzneien werden auf dem Luftweg transportiert - und das Flugtaxi schwebt über den Stau: Das könnte schon bald Realität sein. Die Bundesregierung jedenfalls setzt große Hoffnungen in «unbemannte Luftfahrtsysteme» als neue Verkehrsträger. Mit einem Aktionsplan will sie die Entwicklung für einen Einsatz im Alltag vorantreiben. Deutschland soll international zum Vorreiter werden. Verkehrsminister Andreas Scheuer zeigte sich am Mittwoch zuversichtlich, dass etwa ein Versand von Paketen per Drohnen bereits in drei Jahre möglich sei. Allerdings sind noch viele Fragen offen, etwa zum rechtlichen Rahmen.

Das Verkehrsministerium allerdings sprach bereits von einem «Abflug in die dritte Dimension», Scheuer ließ bei der Vorstellung des Aktionsplans im Garten des Ministeriums in Berlin eine Drohne fliegen - die in Tests medizinische Luftfracht befördert. Es sind ambitionierte Ziele: Vom bisherigen Probebetrieb will die Bundesregierung schellstmöglich zu einer regulären Anwendung der «UAS» kommen, der unbemannten Luftfahrtsysteme - besser bekannt als Drohnen. Deutschland soll internationaler Leitmarkt werden, das Feld nicht der Konkurrenz aus Asien überlassen werden. Die Bundesregierung will hohe Sicherheitsstandards etablieren, personenbezogene Daten und die Privatsphäre sollen geschützt werden.