„Bilderbuch-Start“: Maurer im All

Der deutsche Astronaut Matthias Maurer ist zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Die Nasa schwärmt von einem „perfekten Start“. 

„Bilderbuch-Start“: Maurer im All
dpa

Cape Canaveral (dpa) - Nach zahlreichen Verschiebungen ist der deutsche Astronaut Matthias Maurer mit einem «Bilderbuch-Start» zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen - und zum zwölften Deutschen im All geworden. Der 51-jährige Saarländer startete am Donnerstag gemeinsam mit drei Nasa-Kollegen mithilfe einer «Falcon 9»-Rakete an Bord eines «Crew Dragon» vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida zur Internationalen Raumstation ISS. Damit ist erstmals seit drei Jahren wieder ein deutscher Astronaut im All. «Aus meiner Sicht war das ein toller Start», sagte Maurers Kollege Alexander Gerst, der 2018 als zuvor letzter Deutscher auf der ISS war, in Cape Canaveral. Auch Nasa-Manager Steve Stich sprach von einem «perfekten Start».

Nach rund 22 Flugstunden sollen Maurer und seine Nasa-Kollegen Thomas Marshburn, Raja Chari und Kayla Barron - die sogenannte «Crew-3» - am Freitag an der ISS andocken. Als Maskottchen nahmen sie eine Stoff-Schildkröte mit an Bord ihres «Crew Dragon», die kurz nach dem Start zu schweben begann und so den Beginn der Schwerelosigkeit anzeigte. Chari und Barron gehören einer Astronauten-Auswahlgruppe der Nasa an, die liebevoll als «Schildkröten» bekannt ist.

Maurer ist der erste Deutsche, der in einem «Crew Dragon» der privaten Raumfahrtbehörde SpaceX von Elon Musk geflogen ist. Der Astronaut soll auf der ISS in rund 400 Kilometern Höhe etwa sechs Monate lang zahlreiche Experimente durchführen, außerdem soll der Astronaut der europäischen Weltraumorganisation (Esa) wohl auch einen Außeneinsatz absolvieren. Maurer ist mit 51 Jahren der älteste deutsche Raumfahrer bei einem Erstflug. Der Mann mit einem Doktortitel in Materialwissenschaft ließ nach seiner Bewerbung bei der Esa mehr als 8000 Kandidaten hinter sich und trainierte jahrelang für die Reise in die Schwerelosigkeit.