Zum Hauptinhalt springen

Bonner Treffen zur Vorbereitung der Weltklimakonferenz COP29

Expertinnen und Experten aus aller Welt bereiten auf einer zehntägigen Konferenz in Deutschland die COP29 vor. Zentrales Thema ist die Klimafinanzierung. 

03.06.2024
Solarpark und Windräder
Erneuerbare Energien sollen weltweit ausgebaut werden. © dpa/pa

Bonn (dpa) – Rund 6000 Expertinnen und Experten aus fast allen Staaten der Welt kommen zu der alljährlichen Zwischenkonferenz des UN-Klimasekretariats in Bonn zusammen. Zehn Tage bereiten die Delegierten die nächste Weltklimakonferenz COP29 im kommenden November in Aserbaidschans Hauptstadt Baku vor.  

Ein zentrales Thema auf der Konferenz ist die Frage der Klimafinanzierung. Seit 2009 gibt es das Ziel, dass die Industrieländer die ärmeren Länder jedes Jahr mit Milliardenhilfen unterstützen sollen. Dieses Ziel wurde im Pariser Klimaabkommen im Jahr 2015 bestätigt und bis 2025 verlängert. Nun ist die Frage, wie es nach 2025 weitergehen soll.  

Die Weltgemeinschaft hatte 2015 in Paris beschlossen, die Erderwärmung auf 1,5 Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen. Bei der COP28 in Dubai im vergangenen Jahr wurde vor dem Hintergrund des 1,5-Grad-Ziels insbesondere ein Ausbau der erneuerbaren Energien beschlossen. Nun geht es vor allem um die konkrete Umsetzung der Ziele. Die nächste Weltklimakonferenz COP29 findet vom 11. November bis 22. November 2024 in Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans, statt.