Europas erste Lithium-Fabrik für E-Autos

Die ersten E-Autos von Tesla könnten noch in diesem Jahr in Brandenburg vom Band laufen. In der Nähe soll auch eine Lithium-Fabrik für die Batterieproduktion entstehen. 

Europas erste Lithium-Fabrik für E-Autos
dpa

Guben (dpa) – Das kanadische Unternehmen Rock Tech Lithium will in Brandenburg Europas erste Anlage für Lithiumhydroxid zur Nutzung für Batterien in Elektroautos errichten. Der Konzern will dafür in Guben nahe der deutsch-polnischen Grenze rund 470 Millionen Euro investieren. Der Produktionsstart sei für 2024 geplant.

Die Anlage soll rund 160 Mitarbeiter beschäftigen. Pro Jahr ist die Herstellung von rund 24.000 Tonnen Lithiumhydroxid geplant - das sei der Bedarf von rund 500.000 Elektrofahrzeugen. „Unser Ziel ist, als erstes Unternehmen weltweit, einen geschlossenen Kreislauf fürLithium zu schaffen», sagte Unternehmenschef Dirk Harbecke.

In Brandenburg will auch der Elektroautobauer Tesla bald Fahrzeuge produzieren. Die Produktion soll nach den Vorstellungen von Tesla-Chef Elon Musk spätestens im Dezember starten. In Grünheide sollen rund 12 000 Mitarbeiter bis zu 500.000 Elektroautos im Jahr bauen. Zunächst soll dort das Modell Y vom Band laufen. Das Autowerk vor den Toren Berlins gilt als eines der wichtigsten Industrieprojekte in Ostdeutschland.

Mehr über Deutschland als globaler Handelspartner