G20 fordern Truppenabzug aus der Ukraine

Abschlusserklärung: Die meisten Mitglieder verurteilen russischen Angriffskrieg.

G20 fordern Truppenabzug aus der Ukraine

Nusa Dua (dpa) - Russlands Krieg gegen die Ukraine wird beim G20-Gipfel scharf verurteilt. Darauf einigten sich die Chefunterhändler der Europäischen Union und der 19 führenden Industrie- und Schwellenländer auf der indonesischen Ferieninsel Bali nach schwierigen Verhandlungen. In dem Entwurf wird aus einer Resolution der Vereinten Nationen zitiert, mit der Russland aufgefordert wird, die Kriegshandlungen einzustellen und seine Truppen aus der Ukraine sofort abzuziehen. „Die meisten Mitglieder verurteilten den Krieg in der Ukraine aufs Schärfste“, heißt es. Bundeskanzler Olaf Scholz begrüßte die Einigung auf eine Abschlusserklärung, in der eine „große Mehrheit“ der Teilnehmer den russischen Angriffskrieg verurteilten.

Beim zweitägigen G20-Gipfel sind neben der EU die Länder Deutschland, Argentinien, Australien, Brasilien, China, Frankreich, Großbritannien, Indien, Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Südkorea, Türkei und die USA vertreten.

Deutschland, die USA und weitere internationale Partner wollen Indonesien dabei unterstützen, die Emissionen des Stromsektors bis 2050 auf Null zu reduzieren. Dafür sollen über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren zunächst 20 Milliarden US-Dollar (rund 19,3 Millionen Euro) an öffentlichen und privaten Finanzmitteln mobilisiert werden.