Zum Hauptinhalt springen

Größte Zahl an Einbürgerungen seit der Jahrtausendwende

2023 erhielten 200.100 Menschen aus 157 Ländern die deutsche Staatsbürgerschaft. 

01.06.2024
Einbürgerungsfest in Erfurt/Thüringen 2023.
Einbürgerungsfest in Erfurt/Thüringen 2023. © dpa

Wiesbaden (dpa) - 2023 sind in Deutschland so viele Menschen eingebürgert worden wie noch nie seit die Zählung 2000 begann. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Zahl der Einbürgerungen stieg im Vergleich zum Vorjahr um 19 Prozent. In absoluten Zahlen wurden 2023 etwa 200.100 Ausländerinnen und Ausländer aus 157 unterschiedlichen Staaten eingebürgert. Die häufigsten Herkunftsländer waren Syrien, Türkei, Irak, Rumänien und Afghanistan. Sie stellten zusammen über die Hälfte aller Einbürgerungen. Für eine Einbürgerung müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden, unter anderem acht Jahre Aufenthalt in Deutschland mit Aufenthaltsrecht (ab dem 27.6.2024 fünf Jahr und in Ausnahmefällen auch drei Jahre), Sprachkenntnisse und ausreichend Einkommen, um den eigenen Lebensunterhalt zu finanzieren.