Mehr deutscher Wein verkauft

Keller der Weingüter sind leer – Platz für neue Ernte.

Mehr deutscher Wein verkauft
dpa

Bodenheim (dpa) - Die Lagerbestände von deutschem Wein haben sich 2020 deutlich verringert - damit gibt es mehr Platz für den neuen Jahrgang. Zum Stichtag 31. Juli lagerten in den Kellern von Erzeugern und Händlern 8,4 Millionen Hektoliter Wein und Schaumwein, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) mitteilte. Das sind 7,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor – was zum Teil an der besonders guten Ernte 2018 liegt.  Die Zahlen sind nach Ansicht von DWI-Geschäftsführerin Monika Reule ein weiteres Indiz für einen guten Absatz heimischer Weine. Der Pro-Kopf-Verbrauch von Wein in Deutschland lag zuletzt bei 20,1 Litern im Jahr.