70 Jahre Berliner Luftbrücke

Auf dem US-Militärflugplatz Wiesbaden-Erbenheim ist an die Hilfsaktion der Alliierten für West-Berlin erinnert worden.

70 Jahre Berliner Luftbrücke
dpa

Mit rund 20 „Rosinenbombern" ist am Pfingstmontag auf dem US-Militärflugplatz Wiesbaden-Erbenheim an die Berliner Luftbrücke vor 70 Jahren erinnert worden. Die Alliierten hatten sich zur Luftbrücke entschlossen, nachdem die Sowjets die Autobahnen in die Westsektoren Berlins am 24. Juni 1948 sperrten. Fast ein Jahr lang versorgten die Piloten der Westalliierten Großbritannien, USA und Frankreich die mehr als zwei Millionen Einwohner des blockierten Westteils der Stadt. Mit fast 280.000 Flügen wurden mehr als zwei Millionen Tonnen Güter nach West-Berlin gebracht. Star der Veranstaltung in Wiesbaden war der inzwischen 98 Jahre alte einstige US-Pilot Gail Halvorsen. Auf einem Army Jeep stehend fuhr er durch die Menge.

Quelle: dpa